News

Tech-Milliardär Thiel will, dass FBI und CIA gegen Google ermitteln

Peter Thiel. (Foto: dpa)

Tech-Milliardär Peter Thiel hat laut Medienberichten FBI- und CIA-Ermittlungen gegen Google gefordert. Gefragt werden solle etwa, ob der Konzern von China infiltriert worden sei.

Der Tech-Milliardär und Trump-Unterstützer Peter Thiel hat am Sonntag auf einer Konferenz für Nationalkonservatismus in Washington Berichten zufolge Ermittlungen von FBI und CIA gegen Google gefordert. Dem Portal Axios nach hatte Thiel Google eine Nähe zum chinesischen Militär vorgeworfen. Diesen Vorwurf kleidete der nicht unumstrittene Investor in drei Fragen, die das FBI und die CIA Google stellen sollten.

So sollten die Bundesbehörden Google fragen, wie viele ausländische Geheimdienste das KI-Projekt Manhattan infiltriert hätten. Außerdem sollten die Google-Manager Auskunft darüber geben, inwieweit sie selbst vom chinesischen Geheimdienst infiltriert worden seien.

Thiel versus Google: US-Behörden sollten nicht zimperlich sein

Die dritte Frage müsste Thiel zufolge dann darauf abzielen, ob sie sich schon so sehr von chinesischen Geheimdiensten infiltriert fühlten, dass sie eher mit dem chinesischen als dem US-Militär zusammenarbeiten. Thiel stellte klar, dass diese drei Fragen von FBI und CIA gestellt werden sollten – und dass sie Google dabei nicht übermäßig sanft behandeln sollten.

Hintergrund des Verbalangriffs Thiels auf Google dürfte die aktuelle Handelspolitik des US-Präsidenten Donald Trump – insbesondere das Vorgehen gegen Huawei – sein. Eine Rolle spielt sicher auch die Entscheidung Googles aus dem Vorjahr, sich aus dem Drohnenprojekt Maven mit dem US-Verteidigungsministerium zurückzuziehen.

Darüber hinaus schlug Google viel Kritik dafür entgegen, eine auf chinesische Verhältnisse angepasste Suchmaschine anbieten zu wollen. Die Arbeit daran will Google inzwischen gestoppt haben. Google-CEO Sundar Pichai hatte zuletzt erklärt, dass der Konzern keine Rückkehr seiner Suchmaschine nach China plane.

Mehr zum Thema:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung