News

Threadripper 2: AMDs neue Highend-CPU macht ordentlich Dampf

(Foto: MajestiX B / Shutterstock)

AMD hat die zweite Threadripper-Generation vorgestellt. Dabei verdoppelt der Hersteller die Anzahl der Kerne auf 32.

Im Rahmen der größten IT-Messe Asiens, der Computex in Taipeh, hat AMD die zweite Generation der Highend-CPU-Reihe Threadripper vorgestellt. Während es die leistungsstärkste Variante des Vorgängers auf 16 Kerne brachte, erhöht sich die Anzahl beim Threadripper 2 auf bis zu 32 Kerne und 64 Threads. Dazu verbaut AMD vier achtkernige Dies, die im 12-Nanometerverfahren gefertigt werden. Die CPU sollen mit bereits erhältlichen TR4-Mainboards kompatibel sein.

Im Rahmen der Vorstellung demonstrierte AMD die Performance einer 24-kernigen Threadripper-CPU im Vergleich zu Intels Core-i9 mit 18 Kernen. Im Vergleich renderte die AMD-CPU eine Grafik in dem Programm Blender um einige Sekunden schneller. Auf einen Vergleich von unabhängiger Seite müssen wir indes noch warten. Im dritten Quartal 2018 sollen die CPU der zweiten Threadripper-Generation in den Handel kommen.

AMD gibt Ausblick auf geplante Server-Prozessoren

AMD hat außerdem die nächste Generation der Server-CPU der Epyc-Modellreihe angekündigt. Die Chips sollen im 7-Nanometerverfahren gefertigt werden und auf der Zen2-Architektur basieren. AMD verfügt nach eigenen Angaben über erste funktionierende Modelle und will die Chips im Verlauf des zweiten Halbjahrs 2018 Herstellern zur Verfügung stellen. Im Handel sollen die Prozessoren aber erst 2019 landen.

Ebenfalls interessant:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung