News

Threads: Facebook entwickelt neue Messaging-App

(Foto: Shutterstock)

Automatische Statusaktualisierungen bei jeder Bewegung, einschließlich Informationen zu Standort, Geschwindigkeit und sogar zur Akkulaufzeit des Telefons: Das sollen die Hauptfunktionen von Facebooks neuester App werden.

Unter dem Namen Threads will Facebook eine neue Messaging-App auf den Markt bringen, wie The Verge berichtet. Threads soll eine Art Begleit-App für Instagram werden, die Nutzern die Möglichkeit bietet, ihren Standort oder ihre Geschwindigkeit mit den für Instagram typischen Text-, Foto- oder Videobotschaften automatisch mit Freunden zu teilen. Aktuell wird die App intern bei Facebook getestet.

Eine Funktion, die es so auch bei Snapchat gibt, von wo Facebook bereits die Idee mit den „Stories“ hatte. Vor einiger Zeit stellte Snapchat mit Snap Map eine neue Funktion vor, mit der Benutzer sehen können, wo sich ihre Freunde befinden.

The Verge liegen authentische Screenshots der Anwendung vor, auf denen die Funktionsweise der App zu erkennen ist. Wird die automatische Freigabe aktiviert, aktualisiert Threads regelmäßig den Status des Benutzers und die ausgewählte Liste der engen Freunde kann in Echtzeit sehen, wo der Nutzer sich aufhält.

„Enge Freunde“ sollen jederzeit informiert werden

Vom Grundprinzip ähnelt Threads stark dem bereits in Instagram vorhandenen Messenger. Ausgerichtet ist Threads vor allem auf die Instagram-Liste der „engen Freunde“. Nachrichten von Freunden werden in einem zentralen Feed angezeigt. Ein grüner Punkt zeigt an, welche Freunde gerade in der App aktiv sind. Fotos und Videos können auch direkt in Threads aufgenommen und versendet werden.

Noch ist unklar, wann Threads gestartet werden könnte. Genauso ist es auch möglich, dass Facebook die Entwicklung des neuen Produkts beendet, bevor es an die Öffentlichkeit ausgeliefert wird. Dagegen spricht auf jeden Fall, dass Facebook-Chef Mark Zuckerberg im März ankündigte, dass er die Zukunft seines Unternehmens im Private Messaging sieht. Genau diese Vision könnte er mit Threads in die Realität umsetzen.

Zum Weiterlesen:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung