Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Threema 4 für iOS: Unterstützung für den Web-Client ist jetzt da

Der Threema-Web-Client kann jetzt auch mit der iOS-App genutzt werden. (Bild: Threema)

Die Messenger-App Threema ist für iOS in Version 4 erschienen. Neben kleineren Verbesserungen kann jetzt auch über die Webversion auf dem Desktop gechattet werden. 

Die Schweizer Macher des verschlüsselten Messenger Threema haben am Montag Version 4 für iOS veröffentlicht. Die größte Neuerung: Mit Threema Web kann jetzt über den Desktop-Rechner gechattet werden, außerdem gibt es verbesserte Benachrichtungseinstellungen.

Mit Threema Web über den Desktop-Rechner chatten

Um den Web-Client zum Chatten nutzen zu können, müssen Nutzer web.threema.ch aufrufen und mit dem QR-Code-Scanner in den Einstellungen der iOS-App den angezeigten Code scannen. Dann stehen die Nachrichtenverläufe vollständig im Web-Client zur Verfügung. Bisher gab es diese Funktion nur in der Android-App.

Die Kommunikation zwischen Smartphone und Desktop ist Ende-zu-Ende-verschlüsselt und es lassen sich neben Nachrichten auch Bilder und andere Dateien verschicken. Nach der Beendigung der Session werden alle im Browser gespeicherten Nachrichten vom Gerät gelöscht.

Threema Web ist Open Source und lässt sich auch auf dem eigenen Server betreiben. Mehr Details zur Verschlüsselung geben die Threema-Macher in der technischen Dokumentation.

Whatsapp-Alternativen: Das können die Messenger von Telegram über Threema bis Wire
Die Themen Sicherheit und Datenschutz werden bei vielen Messaging-Apps leider immer noch kleingeschrieben, auch wenn einige diesbezüglich schon nachgelegt haben. Threema war einer der ersten Messenger, bei denen die Sicherheit höchste Priorität hatte.(Bild: Threema)

1 von 12

Threema: Benachrichtigungen lassen sich jetzt individuell für Chats festlegen

Wenn ein Gruppenchat mal wieder zu viele Benachrichtigungen erzeugt, können Nutzer diese jetzt individuell pro Konversation konfigurieren. Egal ob Einzel- oder Gruppenchats, Notifications können komplett oder für eine bestimmte Zeit abgedreht werden.

Unter der Haube wurde für die Web-Client-Unterstützung viel umgebaut, außerdem haben drei kleinere Punkte Einzug in Version 4 erhalten. Mehrere Dateien lassen sich jetzt einfacher auf einmal löschen und Gruppen können bis zu 100 Mitglieder enthalten. Dazu kommen neben Voiceover-Verbesserungen auch zahlreiche Fehlerbehebungen.

Passend dazu:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Eine Reaktion
Juketen

Nutze schon seit Längerem die Beta-Version und bin sehr zufrieden. So kann ich im Büro chatten, ohne aufs Handy starren zu müssen.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.