Fundstück

Tiktok-Star visualisiert Milliarden-Vermögen von Jeff Bezos – mit Reiskörnern

Unfassbar reich: Jeff Bezos. (Bild: dpa)

Auf über 110 Milliarden US-Dollar soll sich das Vermögen von Amazon-Boss Jeff Bezos belaufen – unvorstellbar viel. Ein Tiktok-Star hat versucht, diesen Reichtum mit Reiskörnern zu visualisieren.

Jeff Bezos ist mit einem Vermögen von aktuell 114 Milliarden US-Dollar der reichste Mensch der Welt. Vor der Scheidung von seiner Frau MacKenzie – und einer entsprechenden Zahlung – hatte Bezos sogar noch einige Milliarden mehr auf dem Konto. Der Tiktok-Star Humphrey Yang hat jetzt versucht, diesen unvorstellbaren Reichtum zu visualisieren und hat dabei auf Reiskörner zurückgegriffen.

Nix mehr verpassen: Die t3n Newsletter zu deinen Lieblingsthemen! Jetzt anmelden

Um vor allem jungen Leuten zu veranschaulichen, wie viel Geld eigentlich auch nur eine Milliarde Dollar ist, aber den Überblick nicht zu verlieren, wies Yang jedem einzelnen Reiskorn einen Wert von 100.000 Dollar zu. Damit entsprechen zehn Reiskörner einer Million Dollar. Aber Yang muss 10.000 Reiskörner auf einen Haufen stapeln, um eine Milliarde Dollar zu erreichen.

Bezos-Vermögen: Unterschied zwischen 1 und 100 Milliarden Dollar

War es ihm ursprünglich darum gegangen, genau diesen Unterschied zwischen einer Million und einer Milliarde aufzuzeigen, wollte Yang nun ausführen, über wie viele Reiskorn-Dollar Bezos als reichster Mensch der Welt verfügt. Damit konnte der 32-jährige E-Commerce-Berater und Freelancer aus dem Silicon Valley gleich den Unterschied zwischen einer Milliarde und 100 Milliarden visualisieren, wie Mashable berichtet.

Um das ebenfalls im Video festhalten zu können und nicht weitere 10.000 Reiskörner per Hand zählen zu müssen, wechselte Yang zu einer Waage und berechnete das Vermögen von Bezos anhand des Gewichts der entsprechenden Körner. Dies entspricht laut Yangs Berechnungen rund 26 Kilogramm Reis, wenn ein Reiskorn 100.000 Dollar darstellt. Allerdings hat Yang mit einem Volumen des Bezos-Vermögens in der Höhe von 122 Milliarden Dollar gerechnet. Diesen anständigen Reishaufen schüttete er dann neben die vergleichsweise winzigen übrigen Reishäufchen.

Yang ist seit Ende 2019 auf Tiktok und Youtube aktiv, um jungen Leuten beizubringen, wie sie am besten mit Geld umgehen sollten – offenbar mit Erfolg. Das Tiktok-Video zu dem Projekt ging via Twitter viral und ist schon fast drei Millionen Mal aufgerufen worden. Auf Youtube ist Yang mit 3.700 Abonnenten und rund 20.000 Aufrufen seines Reis-Zähl-Videos noch deutlich weniger präsent.

Warren wirbt mit Reiskorn-Vergleich für Vermögenssteuer

Der Reiskorn-Vergleich wurde derweil schon von der gegenüber US-Tech-Konzernen kritisch eingestellten demokratischen Senatorin Elizabeth Warren aufgegriffen. Warren erklärte, dass Bezos, wenn ihre Vorstellung einer Vermögenssteuer umgesetzt würde, nur rund 1,6 Kilogramm des Reis-Vermögens von 26,3 Kilogramm betrüge.

Ebenfalls interessant: Amazon, Netflix und mehr – Diese 91 US-Konzerne zahlten 2018 keine Steuern

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Ein Kommentar
Thomas
Thomas

Durch die immer weiter fortschreitende Smartphoneabhängigkeit, sind die Menschen immer mehr auf kurzweil gepolt als auf Inhalt. Ich hab das mal mit Absicht kurz gehalten…

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung