News

Tim Cook über AR-Brillen: Warum Apple keinen Wert darauf legt, als Erstes am Markt zu sein

(Foto: dpa)

Auch wenn die Konkurrenz das anders sieht: Für Apple-Chef Tim Cook ist die Zeit noch nicht reif für AR-Brillen.

Apple-Chef Tim Cook über AR-Brillen: Technologie ist noch nicht ausgereift

Augmented Reality (AR) spielt ab iOS 11 auch bei Apple eine große Rolle. Während Apple-Nutzer die Verschmelzung von Realität und digitalen Inhalten jedoch vorläufig nur durch die Displays ihrer iPhones und iPads erleben können, sind Firmen wie Microsoft und Intel längst dabei, die Technik in Brillenform zu gießen. Tim Cook sieht sein Unternehmen indes keineswegs im Hintertreffen.

Mit der neuen ARKit-API lassen sich beispielsweise Objekte im Raum platzieren. (Screenshot: Apple)

Apple bringt AR auf das iPhone: Mit der neuen ARKit-API lassen sich beispielsweise Objekte im Raum platzieren. (Screenshot: Apple)

Gegenüber dem Modemagazin Vogue erklärt der Apple-CEO, dass die Technologie seiner Meinung nach schlicht noch nicht so weit sei, um eine wirklich gute AR-Brille zu ermöglichen. „Wir interessieren uns nicht dafür, die Ersten zu sein“, so der 56-Jährige. „Etwas, das du demnächst auf dem Markt sehen könntest, würde nichts sein, mit dem wir zufrieden wären“, erläutert Cook seine Haltung.

Trotz Skepsis gegenüber aktueller AR-Hardware: Cook sieht großes Potenzial

Dass der Apple-Chef kaum eine Produktkategorie loben würde, die sein Konzern nicht selbst bedient, sollte einleuchten. Dabei glaubt Cook offensichtlich durchaus daran, dass AR einen enormen Siegeszug antreten wird. So erklärt er gegenüber Vogue, dass AR-Fähigkeiten für Händler und Hersteller eines Tages so wichtig werden wie die eigene Website.

Ebenfalls interessant:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Ein Kommentar

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.