News

Nicht nur für OLED-iPhones: To-do-App Things bringt Dark Mode

Die iOS-To-do-App Things hat jetzt einen Dark Mode. Im Bild: die hellere der beiden Varianten. (Grafik: Cultured Code)

Die To-do-App Things gibt es im neuen Gewand. Version 3.8 bringt zwei neue dunkle Themes in die iOS-Anwendung. 

Die Stuttgarter Software-Schmiede Cultured Code hatte im September ihre To-do-App für den Mac mit einem Dark Mode ausgestattet. Passend zum Release von macOS Mojave und dem auch dort integrierten Dark Mode erscheint Things seitdem auf Wunsch auch im dunklen Gewand. Jetzt hat auch das iOS-Pendant einen neuen Anstrich bekommen.

Things in Version 3.8 kommt jetzt neben dem hellen Design auch mit zwei dunklen Varianten. Eine davon taucht die App in ein dunkles Grau, die zweite kommt mit einem komplett schwarzen Hintergrund. Gerade mit den Oled-Displays des iPhone X und Xs ist das einen besonderen Blick wert. Beide Themes sind Cultured-Code-typisch schick umgesetzt.

Things unterstützt automatischen Switch auf den Dark Mode

Neben der helleren Variante oben gibt es in der Things-App auch eine Version mit komplett schwarzem Hintergrund. (Grafik: Things)
Neben der helleren Variante oben gibt es in der Things-App auch eine Version mit komplett schwarzem Hintergrund. (Grafik: Things)

Die neuen Themes lassen sich in den Einstellungen im Punkt Erscheinungsbild aktivieren. Neben einer dauerhaften Auswahl kann bei sinkender Bildschirmhelligkeit automatisch auf eins der beiden dunklen Designs umgeschaltet werden. Standardmäßig wird bei 25 Prozent Helligkeit umgeschaltet, die Schwelle kann vom Nutzer aber selbst festgelegt werden.

Tweetbot beispielsweise ermöglicht das Wechseln zwischen unterschiedlichen Themes auch per Wischgeste mit zwei Fingern, das ist bei Things nicht möglich. Das Update auf Version 3.8 steht Nutzern kostenlos im App-Store zur Verfügung.

Passend dazu:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung