Fundstück

Todobook: Dieses Plugin bekämpft Prokrastination auf Facebook, Youtube und Twitter

Zeit totschlagen auf Facebook, Twitter oder Youtube? Nicht mit Todobook. Das Plugin für den Chrome-Browser bekämpft Prokrastination und befördert das Erledigen von Aufgaben.

Todobook: Social Media nutzen und trotzdem fleißig arbeiten

Wer vor lauter Scrollen durch den Newsfeed bei Facebook, Tweets lesen bei Twitter oder Videos schauen bei Youtube nicht zum Arbeiten kommt, sollte sich einmal Todobook anschauen. Das Anfang Januar gelaunchte Chrome-Plugin für Facebook ist kürzlich um die Unterstützung von Youtube, Reddit, Twitter, Product Hunt und Hacker News ergänzt worden. Das Tool funktioniert wie früher die Ansagen der Eltern: Erst die Aufgaben erledigen, dann erst wieder Spaß mit Social Media.

Todobook: Erst Aufgaben erledigen, dann Facebooken, Twittern oder Youtube-Videos schauen. (Screenshot: Yummy Apps/Chrome Store/t3n)

Nach der Installation der Erweiterung im Chrome-Browser und dem Surfen auf die Facebook-Seite sieht der Nutzer statt dem Newsfeed eine Aufgabenliste. Dasselbe passiert, wenn andere unterstützte Social-Media- oder Web-Plattformen angesteuert werden. Der Nutzer kann jederzeit auswählen, welche Seiten er mit dem Todobook-Bann belegen will. Dort erscheint dann das Plugin-Fenster mit der Aufforderung: „Get something done before looking at Youtube“ oder „… before looking at Newsfeed“ und so weiter.

Todobook sperrt den Facebook-Newsfeed, bis alle Aufgaben erledigt sind. (Screenshot: Facebook/t3n)

Die zu erledigenden Aufgaben können sich die Nutzer selbst zuweisen, ebenso, ab wann und wie lange die Seite wieder voll zugänglich sein soll. Auch, ob Todobook nur während der Arbeitszeit oder auch am Wochenende erscheinen soll, lässt sich leicht einstellen. Glücklicherweise ist Todobook auch nicht so streng wie manche Eltern. Mit dem Klick auf „Disable for the Day“ können Nutzer mit Hang zur Prokrastination die Aufgabenliste einfach abschalten.

Todobook: Trotz Facebook Produktivität steigern

Die Entwickler weisen darauf hin, dass das Chrome-Plugin sich keinen Zugang zu den Daten der Nutzeraccounts verschaffe und ebenso nichts im Namen der Nutzer posten werde. Auch der Browserverlauf werde nicht gespeichert – lediglich die aktuelle URL wird erkannt, damit Todobook gegebenenfalls seine Aufgabenliste starten kann. „Wir haben diese App entwickelt, um trotz der Nutzung von Facebook unsere Produktivität zu steigern“, schreiben die Entwickler von Yummy Apps in der Plugin-Beschreibung.

Auch interessant in diesem Zusammenhang: Prokrastination leicht gemacht – 24 großartige Seiten zum Zeit totschlagen und Wie der Browser eure Produktivität steigern kann – Mit diesen 8 Chrome-Erweiterungen erledigt ihr mehr in kürzerer Zeit

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.