Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Interview

Auf diese Tools setzt Finanzcheck.de

Andreas Kupke, CFO und Moritz Thiele, CEO von Finanzcheck.de. (Foto: Finanzcheck)

In unserer Artikelserie „Auf diese Tools setzt…“ gewähren bekannte Internetfirmen aus Deutschland seltene Einblicke in ihren Tech-Stack. Heute an der Reihe: das Vergleichsportal Finanzcheck.

t3n.de: Welches Tool setzt ihr für das HR- und Bewerbermanagement ein?

Seit Anfang des Jahres nutzen wir Personio in der HR, aber leider hat sich der Teil des Recruitings nicht für uns bewährt, sodass wir zu unserem Pech erstmal wieder auf eine Excel-Tabelle umgestiegen sind. Für die Personalverwaltung funktioniert Personio zwar besser, allerdings haben wir auch dort eine individuelle Lösung für unsere Gehälter entwickeln müssen.

t3n.de: Welches Tool hilft euch beim Kundensupport?

Mit unseren Kunden kommunizieren wir über Google Mail und Replyone, einem eigens entwickelten Mail-Programm für unsere Kreditberater. Zudem haben wir ein eigenes CRM, das über automatisierte E-Mails Kunden durch unsere Prozesse führt. Darüber hinaus stehen Kreditberater aus unserem Kundencenter für Fragen am Telefon zur Verfügung. Chats und Messenger-Bots haben wir aktuell noch nicht implementiert.

t3n.deAuf welches Tools für das Team-Messaging setzt ihr? 

Wir sind große Fans von Slack zur internen Kommunikation. Features wie der Dokumenten-Upload, Topic-driven-Channels, Telefonie sowie das fantastische Design machen einfach Spaß. Wir sehen hier auch, ob ein Teammitglied im Urlaub, im Homeoffice oder krank ist, ohne umständlich im Kalender schauen zu müssen. Slack funktioniert aber nur, wenn auch alle mitmachen.

t3n.de: Welches CRM-System kommt bei euch zum Einsatz?

Auch hier haben wir ein eigens für uns programmiertes Tool, was daran liegt, dass die Produkte auf dem Markt schlichtweg nicht fähig waren unser Maß an Komplexität und alle APIs abzubilden. Nachteil von selbst entwickelten Produkten ist der hohe Verwaltungs- und Betreuungsaufwand auf unserer Seite. Vorteile sind natürlich die Freiheit und Unabhängigkeit, was aber nur mit größeren IT-Teams gut abzubilden ist.

t3n.deAuch das Projektmanagement und die Aufgabenverwaltung wird heute über Tools abgewickelt. Welche kommen bei euch zum Einsatz?

In der IT arbeiten wir vorwiegend mit Jira und den anderen Atlassian Tools. Vorteile sind, dass ITler in der Regel sehr vertraut im Umgang damit sind und es viele Add-ons gibt. Dafür sind sie aber auch sehr teuer. Darüber hinaus organisieren sich noch viele Mitarbeiter über Tools wie Trello und Wunderlist, um ihre To-dos zu überblicken.

t3n.de: Welche Tools kommen bei euch für das E-Mail-Marketing und die Verwaltung von Newslettern zum Einsatz?

Derzeit ist Beyond Relationship Marketing als Standalone-Lösung im Einsatz. Das System ist aber veraltet und bietet uns nicht die notwendige Skalierbarkeit beziehungsweise Adaption für unsere dynamischen Marketingansprüche. Es bietet zwar eine hohe technische Zuverlässigkeit hinsichtlich Zustellbarkeit und Volumenhandling, hat aber eine mittelmäßige Gestaltung im Frontend, was mit den Ansprüchen im heutigen Performance-Marketing nicht mithalten kann. Zudem ist der technische Anbindungsaufwand im Backend zu hoch. Derzeit testen wir Lösungen, die uns auch im Omnichannel-Bereich bessere Anknüpfungen bieten. Emarsys, Optivo, Salesforce, Silverpop IBM und Experian sind im Gespräch.

t3n.deFast jedes Startup verfügt auch über ein KPI-Dashboard zur Messung von Kennzahlen. Welches nutzt ihr und warum gerade das?

Wir steigen gerade von Jaspersoft auf Tableau um, weil hier eine bessere Visualisierbarkeit gegeben ist und wir viel flexibler Auswertungen fahren können. Tableau ist aber auch deutlich teurer. Mit einem weiteren eigens entwickelten Tool sind wir zudem auch in der Lage sehr spezielle Anwendungsfälle abzubilden.

t3n.de: Nutzt ihr ein Tool zur Konkurrenzbeobachtung?

Dazu möchten wir keine Auskunft geben.

t3n.deIst ein Tool zur Messung der Teamstimmung beziehungsweise zur Optimierung der Unternehmenskultur im Einsatz?

Wir geben unserem Team täglich die Möglichkeit, über iPads im Office die aktuelle Stimmung zu teilen und auch anonymes Feedback abzugeben. Das Ganze läuft über den Net-Promoter-Score. Zudem haben wir eine zauberhafte HR-Abteilung mit stets offenen Ohren und einem Kummerkasten. Teamevents halten wir aber für die deutlich beste Methode, um die Stimmung zu messen.

t3n.de: Auf welchen Hoster setzt ihr für eure Website?

Wir setzen mittlerweile auf AWS und sind äußerst zufrieden. Zuvor haben wir mit einem Anbieter aus Frankreich gearbeitet, was wir aufgrund von vielen Ausfällen beendet haben. AWS erfüllt einwandfrei unsere Ansprüche in Bezug auf Skalierbarkeit, Flexibilität, Geschwindigkeit und Verfügbarkeit.

t3n.de: Nutzt ihr eine Cloud-Telefonanlage?

Ja, wir nutzen Telegra für Cloud-Telefonie. Ab einer bestimmten Größe (wir haben mehr als 80 Kreditberater) macht das keinen Sinn mehr selbst zu hosten, weil der Aufwand viel zu groß ist. Man ist räumlich begrenzt und die Anlage neuer Nummern wird zum Staatsakt. Telegra macht alles über VoIP und erleichtert den Prozess enorm.

t3n.deGibt es sonst noch ein Tool, auf das ihr nicht mehr verzichten könnt?

Wir haben insgesamt über 300 Tools im Einsatz und je nachdem, wen wir jetzt fragen, wird jedes Team anders antworten, sei es für das Monitoring, die Verwaltung, kreative Aufgaben oder das Tracking.

Weitere Artikel aus der Reihe:

Finde einen Job, den du liebst

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Eine Reaktion
Nico

Ein kleiner Einblick in die Tools anderer Unternehmen habe ich mir schon immer gewünscht. Danke dafür!

Antworten

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen