Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Interview

Auf diese Tools setzt Little Lunch

Die Little-Lunch-Gründer Daniel Gibisch und Denis Gibisch. (Foto: Little Lunch)

In unserer Artikelserie „Auf diese Tools setzt…“ gewähren bekannte Internetfirmen aus Deutschland seltene Einblicke in ihren Tech-Stack. Heute an der Reihe: das Suppen-Startup Little Lunch.

t3n.de: Welches Tool setzt ihr für das HR- und Bewerbermanagement ein?

Dafür haben wir gar kein Tool, das machen wir noch ganz oldschool.

t3n.de: Welches Tool hilft euch beim Kundensupport?

Da arbeiten wir mit Zendesk, das die eingehenden Kundenanfragen relativ übersichtlich darstellt und ein recht umfangreiches Dashboard inklusive hat. Der Nachteil ist, dass bei der Integrierung von Anfragen aus dem Social-Media Bereich nicht mehr ersichtlich ist, welche Anfragen aus Social Media kommen und welche per Mail. Das fänden wir allerdings wichtig, weil wir Social-Media-Anfragen aufgrund der Aktualität des Mediums und des öffentlichen Beantwortungs-Rankings oft schneller beantworten wollen.

t3n.de: Und wie sieht es bei der Buchhaltung aus?

Datev hat uns als Branchenführer in Deutschland einfach überzeugt. Allerdings ist der Nachteil, dass man doch einen recht hohen Schulungsaufwand hat.

t3n.deAuf welches Tools für das Team-Messaging setzt ihr? 

Slack – es funktioniert eigentlich wie Whatsapp, man ist miteinander vernetzt und kann schnell reagieren. Es ist mobil und auf dem PC nutzbar und man kann Ruhezeiten einrichten, wenn man in der Freizeit mal keine Notifications erhalten will.

t3n.de: Welches CRM-System kommt bei euch zum Einsatz?

Bisher haben wir noch kein CRM-System, schauen uns aber gerade nach einem passenden um.

t3n.deAuch das Projektmanagement und die Aufgabenverwaltung wird heute über Tools abgewickelt. Welche kommen bei euch zum Einsatz?

Asana und Wunderlist. Wunderlist ist unser Ursprungstool zum Erstellen und Teilen eigener To-do-Listen. Eigentlich verwendet das jeder unserer Mitarbeiter, und das „Pling“-Geräusch beim Abhaken ist eine richtige Genugtuung. Asana nutzen wir in den jeweiligen Teams, um einen umfassenden Überblick über alle anfallenden Projekte zu haben. So sehen wir, welche Aufgaben im Team verteilt werden können. Das Tool ist allgemein detaillierter und umfangreicher. Außerdem verwenden wir Trello, das ist die Schnittstelle zwischen dem Marketing und unseren Entwicklern. Damit können wir Tickets einstellen und priorisieren.

t3n.de: Welche Tools kommen bei euch für das E-Mail-Marketing und die Verwaltung von Newslettern zum Einsatz?

Mailchimp, damit können wir die Newsletter, Empfänger-Listen und die dazugehörigen Popups verwalten. Außerdem kann man jetzt seit Neuestem auch Landingpages erstellen, das finden wir sehr hilfreich. Ein kleiner Nachteil ist, dass mit wachsenden Adresslisten auch die Kosten steigen, aber das ist eigentlich ganz okay. Zusätzlich verwenden wir für Umfragen im Rahmen des E-Mail-Marketings noch Surveymonkey, weil es schön unkompliziert ist.

t3n.deFast jedes Startup verfügt auch über ein KPI-Dashboard zur Messung von Kennzahlen. Welches nutzt ihr und warum gerade das?

Wir sind im Business-Umfeld generell große Fans von Google, deshalb gibt es da für uns nur Google Analytics. Es hat umfangreiche Funktionen und versorgt uns in Sachen KPI-Dashboard sehr gut. Außerdem arbeiten wir gerade noch an einer Einfürhung von Microsoft Power BI.

t3n.de: Nutzt ihr ein Tool zur Konkurrenzbeobachtung?

Mintel ist unser Tool zur Marktforschung, generellen Trendanalysen und Konkurrenzbeobachtungen. Unserer Meinung nach ist es das beste Tool in diesem Bereich – allerdings hat es aber auch seinen Preis.

t3n.deIst ein Tool zur Messung der Teamstimmung beziehungsweise zur Optimierung der Unternehmenskultur im Einsatz?

Auch da sind wir noch ganz „bodenständig“ und nutzen kein bestimmtes Tool. Bislang fahren wir da mit Microsoft-Office-Formularen ganz gut. Unsere Mitarbeiter füllen diese anonym aus und anschließend werten wir sie aus.

t3n.de: Auf welchen Hoster setzt ihr für eure Website?

Amazon Web Services. Gerade bei einem größeren Ansturm auf unsere Webseite – zum Beispiel durch die Ausstrahlung von TV-Shows oder DHDL – waren und sind wir damit immer gut vorbereitet und sehr zufrieden.

t3n.de: Nutzt ihr eine Cloud-Telefonanlage?

Ja, unser Anbieter heißt Nfon. Ausschlaggebend war für uns ganz einfach das Preis-Leistungs-Verhältnis.

t3n.deGibt es sonst noch ein Tool, auf das ihr nicht mehr verzichten könnt?

Doodle. Wenn wir gemeinsame Team-Ausflüge und Activities planen, ist das unser Tool, um einen möglichst passenden Termin zu finden.

Weitere Artikel aus der Reihe:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.