Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Gadgets & Lifestyle

Tooltipp: WeTransfer – große Dateien verschicken

Um heutzutage schnell und einfach große Datenmengen durch das Web zu schicken, nehmen User gerne die Dienste von Filehostern in Anspruch. Mit dem neuen Dienst von WeTransfer lassen sich jetzt Datenpakete mit einer Größe von bis zu 2 GB pro Übertragungsvorgang versenden. Darüber hinaus sind mehrere Datenübertragungen zur gleichen Zeit möglich – kostenlos.

WeTransfer: Kapazität der Uploads überzeugt

Wenn der E-Mail-Anhang mal wieder vor der Fotostrecke des letzten Sommerurlaubs in die Knie geht, ist guter Rat teuer. Danach heißt es meist ausweichen auf Filehosterdienste, die größere Datenübertragungen garantieren. Mit diesem Versprechen geht nun auch der Beta-Dienst von WeTransfer ins Rennen, der gegenüber seinen Konkurrenzdiensten gerade vor Kapazität zu strotzen scheint. Aufgrund der Möglichkeit, Datenpakete mit einem Umfang von bis zu 2 GB pro Übertragung zu versenden, hat er einen deutlichen Vorteil gegenüber weiteren kostenfreien Filehosterdiensten, die meist bei einer Datenmenge von 350 MB pro Übertragung liegen. Des Weiteren ermöglicht WeTransfer das Verschicken von mehreren Datenpaketen zur gleichen Zeit und ist dabei nicht zimperlich wenn es darum geht, jede Art von File zu versenden.

WeTransfer: Einfache Benutzeroberfläche

Die Daten werden zwei Wochen lang gespeichert und können in dieser Zeit vom Empfänger heruntergeladen werden – was sowohl positiv als auch negativ bewertet werden kann, falls Daten nicht rechtzeitig heruntergeladen wurden. Klar ist auch, dass sich 2 GB nicht mal eben hochladen lassen, aber im Download hat WeTransfer seine Stärken.

Fazit: Eine sehr zuverlässige Filehoster-Beta mit einer großen Qualität im Bereich des Umfangs von Uploads. Die Daten werden nach Angaben des Unternehmens vertrauensvoll behandelt. Den Dienst kann man schnell und kostenlos nutzen, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Welche Alternativen kennt und nutzt ihr?

Weiterführende Link:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

16 Reaktionen
webtronix

Ein Tool mit Serverstandort Deutschland: https://www.ifex24.de/

Antworten
FTAPI - SIMPLY SECURE FILE TRANSFER

In Unternehmen gelten in der Regel hohe Anforderungen an Sicherheit und Compliance, denen Dienste wie Dropbox & Co. nicht gerecht werden.

Antworten
Phillip

Wer seine Dateien lieber verschlüsselt versendet, kann das jetzt auch mit Elefile tun. Es wird end-to-end verschlüsselt und der Dienst ist kostenlos.

Antworten
Stephan

Ich habe mit Dropbox sehr gute Erfahrungen gemacht. Gerade dann, wenn man z.B. einem Kunden die ersten Entwürfe zusenden möchte und weiß, das die andere Seite z.B. beim Mailanhang Beschränkungen vorliegen hat.

Antworten
Marc

Deswegen Maxim, haben wir den Branded Channel auch gekauft. Wir hatten ebenfalls das Problem mit der Werbung und ich bestätige dir hiermit das der Branded Channel werbefrei ist. Siehe http://wetransfer.info – Man kann nicht viel konfigurieren, aber das wenige läuft gut.

Antworten
Maxim

Mein Favorit war eigentlich drop.io. Dort konnte man mehrere Dateien hochladen und sogar den Hintergrund selbst gestalten. Warum dieser Dienst von Facebook gekauft und dann sofort geschlossen wurde, ist mir schleierhaft...

http://en.wikipedia.org/wiki/Drop.io

Antworten
Maxim

Bei ge.tt erhalte ich ein Link zur Datei, das ich dann mit meiner eigenen Mail versende. Bei we transfer wird die Datei über den Hoster direkt verschickt. Das ist ein großer Unterschied. Denn ich bin gezwungen, die Mailadressen für jeden Empfänger der Datei bei we transfer einzugeben (klar, geht auch als Sammelmail). Das Ergebnis ist eine Werbemail im Postfach jedes Empfängers, sich einen eigenen Channel einzurichten... We transfer eignet sich daher für mich überhaupt nicht.

Antworten
Tanja Handl

Sieht gut aus - ist sicher mal einen Test wert, vor allem, nachdem selbst Dropbox bei mir langsam aus allen Nähten platzt.

Antworten
Uwe

Und ich Depp habe 2006 unseren Dienst "Zeta Uploader" angefangen zu entwickeln, weil ich übersehen habe, dass es damals schon YouSendIt gab.

Inzwischen bin ich ja sehr froh, dass ich was "eigenes" habe, nachdem ich sehe, wie YouSendIt meinen Test-Account zuspamt.

Upload-Dienste scheinen das neue CMS zu sein; jeder der ein HTML-Form mit INPUT-Type=FILE schreiben kann hat ein Upload-Dienst ;-)

Antworten
Carsten

Und hier noch eine Alternative ...

Antworten
Alex

Das ist echt nen gutes Tool. Wir benützen das immer, falls Kunden Dropbox nicht kapieren. (Das gibts wirklich!!!!) Hab auch schon über einen Branded Channel nachgedacht...

Antworten
Marc

We nutzen WeTransfer als sog. Branded Channel [ http://wetransfer.info ] seit zwei Monaten im Unternehmenseinsatz. Was hier vor allem im Vergleich zu anderen Lösungen als klarer Vorteil hervorsticht ist die "Einfache Bedienung" die man nicht lange erklären muss. Die Download-Bestätigungsnachrichten sind ebenfalls wichtig.
Was teilweise zu Problemen führt ist der Flash-Player der nicht immer in der aktuellen Version überall verfügbar ist.

Antworten
Michael Kupfer

Ich nutze YouSendit, wobei da weniger möglich ist was die Datenmenge angeht, aber mir reicht das aktuell. Wenns mehr sein muss, nehme ich Dropbox, da habe ich gut Speicher.

Antworten
Mario

Ich nutze da lieber Dropbox, wo ich beliebig große Dateien zum Download anbieten kann und gleich noch eine passende Kurz-URL dazu bekomme.

Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Carsten Abbrechen

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.