News

Tor Browser 6.0 ist da: Die Neuerungen im Überblick

(Screenshot: Tor Browser 6.0 / OS X)

Der Tor Browser ist in Version 6.0 für Windows, OS X und Linux erschienen. Er basiert jetzt auf Firefox 45.1.1 und bringt eine ganze Reihe Bugfixes mit.

Tor Browser 6.0 steht zum Download bereit

Das offizielle Browser-Bundle des Tor-Projekts stellt nach wie vor den einfachsten Weg dar, um das Anonymisierungsnetzwerk zu verwenden. Der sogenannte Tor Browser basiert auf Firefox und steht jetzt in Version 6.0 zum Download bereit. Die neue Version basiert auf Firefox 45.1.1esr. Updates auf aktuellere Versionen haben außerdem OpenSSL, die Implementation des Meek-Protokolls sowie die Browser-Erweiterungen Torbutton, Torlauncher und HTTPS-Everywhere erhalten.

Darüber hinaus wurden eine ganze Reihe von Programmfehlern behoben. OS-X-Nutzer dürfen sich jetzt auch darüber freuen, dass der Tor Browser von Apple signiert wurde. Das ist zum Ausführen eines Programms zwar nicht unbedingt notwendig, erhöht aber vor allem bei technisch weniger versierten Nutzern die Einstiegshürde.

Der Tor Browser steht in Version 6.0 zum Download bereit. (Screenshot: Tor Browser 6.0)

Der Tor Browser steht in Version 6.0 zum Download bereit. (Screenshot: Tor Browser 6.0)

Tor Browser 6.0: Die Änderungen im Überblick

Die neue Version des Tor Browsers könnt ihr von der offiziellen Projektwebseite für Windows, Linux und OS X herunterladen. Eine Liste mit allen aktuellen Änderungen haben die Macher in diesem Blogbeitrag veröffentlicht. Dort sind auch alle gestopften Bugs vermerkt.

Auch der Tor Browser wird euch keine vollständige Sicherheit im Netz bieten können. Im Vergleich zu herkömmlichen Browser-Paketen habt ihr aber schon von Haus aus deutlich mehr Möglichkeiten, um eure Privatsphäre im Web vor neugierigen Dritten zu schützen. Einen Blick auf den Tor Browser 6.0 zu werfen, kann daher nicht schaden.

Einsteiger sollten in diesem Zusammenhang auch unseren Artikel „Wie man mit Tor den eigenen Datenverkehr schützt“ lesen.

Zur Startseite
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Ein Kommentar
Philipp

Ihr könnt euch auch ohne Browser Bundle ganz einfach selbst einen WLAN Hotspot bauen der allen Datenverkehr über das Tor Netzwerk leitet.

http://raspberry.tips/raspberrypi-tutorials/tor-gateway-raspberry-pi-zum-anonymen-surfen-verwenden-anopi/

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung