Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Gadgets & Lifestyle

Verpeilt? Kein Problem! Mit diesem Gadget vergesst ihr nie wieder Schlüssel, Smartphone & Co.

trakkies. (Grafik: trakkies)

Ein Kickstarter-Projekt will euch mit Smart-Tags und Mesh-Netzwerken dabei helfen, nie wieder einen wichtigen Gegenstand zu vergessen. Wir verraten euch, wie das funktionieren soll.

trakkies: Dank diesem Gadget sollt ihr nie wieder einen wichtigen Gegenstand vergessen. (Grafik: trakkies)
trakkies: Dank diesem Gadget sollt ihr nie wieder einen wichtigen Gegenstand vergessen. (Grafik: trakkies)

Gadget für vergessliche Menschen: So soll euch trakkies helfen

Ihr vergesst gelegentlich euren Schlüssel, euer Smartphone, euren Geldbeutel oder andere Gegenstände, die ihr eigentlich dringend braucht? Dann solltet ihr einen Blick auf trakkies werfen. Zwar gab es schon vorher einige Bluetooth-gestützte Smart-Tags, die euch per Smartphone alarmieren, wenn ihr euch zu weit von einem Gegenstand entfernt, aber trakkies soll noch einen Schritt weiter gehen.

Die Smart-Tags, die es in zwei Größen geben soll, bilden ein intelligentes Mesh-Netzwerk in Verbindung mit der dazugehörigen iOS- und Android-App. Später sollen auch Windows-Geräte unterstützt werden. Über die App könnt ihr spezielle Szenarien festlegen und damit bestimmen, wann euch die App oder eines der Smart-Tags über einen vergessenen Gegenstand benachrichtigen soll. Das bedeutet, dass ihr beispielsweise ohne euren Rechner das Haus verlassen könnt, das System euch aber warnt, wenn ihr im Begriff seid, ihn in einem Café liegen zu lassen.

Smart-Tags unterstützen IFTTT: Die weiteren Funkionen von trakkies

Die Smart-Tags verfügen jeweils über einen Button, dessen Funktion ihr selbst festlegen könnt. Zum einen sollt ihr damit beispielsweise den Musikplayer eures Smartphones steuern können, aber auch IFTTT-Integration soll damit möglich sein. Dann könntet ihr unzählige Internet-Dienste mit nur einem Knopfdruck steuern. Außerdem verfügt zumindest der größere, trakkies.micro getaufte Smart-Tag über einen Temperatursensor, einen Lautsprecher und einen Beschleunigungssensor. Damit könnt ihr noch genauere Regeln für eure damit verbundenen Dinge festlegen.

Derzeit existieren schon funktionsfähige Prototypen des Systems. Um es aber zur Marktreife zu bringen, benötigen die Macher noch finanzielle Unterstützung. Dazu haben sie eine Kickstarter-Kampagne gestartet. Das günstigste Paket kostet 36 Euro, ist allerdings schon ausverkauft, der aktuelle Einstieg beginnt bei 52 Euro. Wer mehr bezahlt, bekommt auch entsprechend mehr Smart-Tags für all seine Sachen. Ausgeliefert werden soll trakkies im Februar 2016.

Ebenfalls interessant in diesem Zusammenhang ist unser Artikel „Von Smart Key bis Tile: Bluetooth-Anhänger statt Schlüsselsuche“.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Finde einen Job, den du liebst