News

Transition Design Guide: So geht nachhaltige Gestaltung

Die Welt muss nachhaltiger gestaltet werden. (Grafik: Shutterstock)

Mit dem neuen „Transition Design Guide“ gibt das Wuppertal Institut einen Leitfaden für die Gestaltung und Entwicklung in Unternehmen, Städten und Quartieren, sowie Forschung und Lehre heraus.

Der neue „Transition Design Guide“ will den Effekt, dass Designende eher Teil des Problems, denn Teil der Lösung sind, umkehren. Der Leitfaden soll ein Umdenken in der Art und Weise, wie Produkte und Dienstleistungen gestaltet werden, erreichen.

Der ganzheitliche Design-Ansatz entspricht nicht der gängigen Praxis

Unter der Leitung von Prof. Dr. Christa Liedtke, Leiterin der Abteilung Nachhaltiges Produzieren und Konsumieren am Wuppertal Institut und Professorin für „Nachhaltigkeit im Design“ im Fachbereich Gestaltung der Folkwang Universität der Künste, entstand ein Nachhaltigkeitsratgeber, der bislang nur am Rande berücksichtigte Designaspekte in den Mittelpunkt rückt. Es sei an der Zeit, im Design anders vorzugehen. Es müsse anerkannt werden, dass Gestaltung permanent Werte und Haltung übersetze, die Veränderungen in der Welt bewirken, so Dr. Liedtke.

Der Transition Design Guide will die Welt verändern (helfen). (Grafik: Wuppertal Institut)

Der Transition Design Guide will die Welt verändern (helfen). (Grafik: Wuppertal Institut)

Deshalb hält sie es für erforderlich, bei der Gestaltung von Produkten Nachhaltigkeitsaspekte einfließen zu lassen. Nur dann ließen sich Ressourcen aktiv schonen oder gesellschaftliche Probleme erkennen und berücksichtigen. Design müsse künftig in komplexen Zusammenhängen funktionieren, ist sie überzeugt.

Nachhaltigkeit hat den bitteren Beigeschmack erforderlichen Verzichts

Gleichzeitig ist ihr bewusst, dass die aktuellen Leitbilder nachhaltigen Lebens zumeist eine wenig erstrebenswerte Perspektive aufzeigten, weil sie vorwiegend von Verzicht geprägt seien und deshalb kaum lebensnah erschienen. Von daher bedürfe es frischer Gestaltung mit viel Neugierde, Experimenten, Erlebnissen, Erfahrungen und Erzählungen, die zeigen, dass es auch erstrebenswertes Leben zu Nachhaltigkeitsbedingungen geben kann. Dabei soll der „Transition Design Guide“ helfen.

Der Leitfaden entstand als erweiterte und in die deutsche Sprache umgesetzte Version des bereits im Jahre 2013 in englischer Sprache erschienenen Guides gleichen Namens. Die Überarbeitung und Erweiterung erfolgte unter der Leitung von Dr. Liedtke gemeinsam mit einem Team von Forscherinnen und Forschern, Designerinnen und Designern sowie Designstudierenden.

Praxiswerkzeuge und Arbeitsblätter helfen bei der Umsetzung

Der Leitfaden gibt Designern, Entwickler, sowie Forschenden in Universitäten, Unternehmen und Kommunen 16 Praxis-Werkzeuge an die Hand, um Produkte, Dienstleistungen, soziale Räume oder andere Erfahrungswelten nachhaltiger und umweltbewusster zu entwerfen. Arbeitsblätter helfen dabei, gestalterische Ideen und Konzepte auf ihre Nachhaltigkeitspotenziale zu untersuchen und weiterzuentwickeln. Nachhaltigkeitsaspekte werden dabei in den klassischen Designprozess eingeführt. Ausführliche Hintergrundinformationen ergänzen die Themen der Tools inhaltlich.

Der „Transition Design Guide“ kann hier heruntergeladen werden.

Auch interessant: Ratgeber Klimawandel: Wie Onlinehändler klimaneutral werden

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung