Karriere

Persönliches Treffen, Telefon oder E-Mail: Der ultimative Guide zur Bürokommunikation

Kommunikation. (Foto: Shutterstock)

Wann muss es ein persönliches Treffen sein und wann reicht auch ein Anruf oder gar eine E-Mail? Dieses schicke Flowchart verrät, wann welche Art der Kommunikation angebracht ist.

Vieraugengespräch, Anruf, E-Mail oder Messenger – Wann passt was am besten?

Uns stehen heute mehr unterschiedliche Methoden zur Kommunikation mit Kollegen zur Verfügung als je zuvor. Dadurch werden wir aber auch häufiger mit der Frage konfrontiert, welche Art der Kontaktaufnahme im jeweiligen Fall am sinnvollsten wäre. Eine kurze Frage, deren Antwort kein bisschen zeitkritisch ist, wird vermutlich am besten per E-Mail gestellt. Dann kann der Kollege sie beantworten, wenn er gerade Zeit dafür hat. Ein Anruf hingegen würde ihn in diesem Fall nur unnötig von wichtigeren Aufgaben abhalten.

Andererseits lassen sich manche Dinge am effektivsten in einem Vieraugengespräch oder einem Meeting klären. In solchen Fällen würden E-Mails vermutlich unnötig Zeit kosten und den Entscheidungsprozess künstlich verlangsamen. Daher solltet ihr euch bei jeder Kontaktaufnahme fragen, welches der sinnvollste Weg ist.

Flowchart: Der ultimative Guide zur Bürokommunikation

Um es euch einfacher zu machen, hat die Website TelephoneSystemsGuide ein Flowchart erstellt, das euch bei der Entscheidung helfen soll. Zugegebenermaßen ist es vermutlich etwas zeitaufwendig, jedes Mal auf die Grafik zu schauen, wenn ihr eine Frage an einen Kollegen habt. Immerhin könnte sie euch aber dafür sensibilisieren, zukünftig ein wenig mehr auf die Auswahl des jeweiligen Kommunikationskanals zu achten.

Ein Klick auf den unten stehenden Ausschnitt öffnet die vollständige Grafik.

Flowchart: Wann passt welcher Kommunikationskanal? (Grafik: TelephoneSystemsGuide)

E-Mail, Anruf oder Treffen: Wann passt welcher Kommunikationskanal? (Grafik: TelephoneSystemsGuide)

via www.inc.com

Zur Startseite
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Ein Kommentar
h.dreher
h.dreher

Welch eine „Übersicht“.
Wir sind selbst ein Unternehmen, welches selten alle Mitarbeiter an einem Ort hat. Wir haben Experten in der Beratung, die einfach deswegen bei uns arbeiten, weil sie super gut sind, für den Kunden extremen Mehrwert generieren und gerne bei uns arbeiten. Das Problem für uns alle ist aber, dass wir über die ganze Republik verteilt sind.
Wir nutzen natürlich fast alles was es so an social und Group Software gibt.
Und nun doch eine ganz einfache Erfahrung: Wir nutzen Podio, sehen, ob der Kollege oder die Kollegin online ist, dann ist ein kurzer Chat möglich. In der Regel aber nur: kann ich kurz stören? bei ja, erfolgt ein kurzer Videoanruf über das gleiche System, oder falls dies nicht möglich ist, ein direkter Telefonanruf. Wir haben festgestellt, dass das schreiben viel zu lange dauert wenn man etwas klären will oder Fragen hat. Bei nein, kommt meist zurück, bitte probiere es ab XX Uhr.
Wer eine Aufgabe zu vergeben hat macht dies auch über dieses System. e-Mail unter Kollegen ist so gut wie tot.
Und dennoch: es geht nichts über einen persönlichen Kontakt, die WebConf ist besser als nichts, aber Sie ersetzt den Kontakt nicht. Die Gefahr des harschen Tons bei mails oder Schreiben – und sich im (ohne Absicht) Ton zu vergreifen, lösen wir einfach durch das telefonische Gespräch.
Dies mag natürlich in DAX Unternehmen alleine aufgrund der Größe des Unternehmens so nicht möglich sein, aber da kann das Plakat ja helfen.
Falls es Sie interessiert: dreher-consulting.com Harald Dreher
Ich freue mich auf Ihre Erfahrungen

Antworten
Abbrechen

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung