News

Trotz Zusammenarbeit: Firefox bekommt noch keinen privaten Tor-Browsermodus

(Foto: Shutterstock)

Firefox mit allen Vorteilen von Tor nutzen? Das Gerücht einer Integration des Tor-Browsers in Firefox hielt sich hartnäckig. Nun äußerte sich Mozilla dazu.

Während eines Treffens des Kernteams von Tor in Stockholm schlug ein Mitglied des Projekts vor, Tor mit Firefox zu verknüpfen, damit die Nutzer sich im Internet noch sicherer bewegen können als im bereits vorhandenen privaten Modus.

Aktuell gibt es laut Mozilla aber keine Plänen das Tor-Projekt als eine Art super sicheren Browsermodus in Firefox zu integrieren. Eine umfassende Zusammenarbeit existiert allerdings. Es soll sich gegenseitig unterstützt werden, mit dem Ziel, beide Browser sicherer zu machen und den Nutzern eine höhere Leistung zu bieten.

„Wir haben uns noch nicht entschieden, ob es einen Tor-Modus geben wird“, sagte ein Mozilla-Sprecher gegenüber Techradar. „Wir prüfen weiterhin, wie wir die Tor-Entwickler bei der Verwendung von Firefox im Tor-Uplift-Projekt unterstützen können, um zukünftige Integrationen, die das Benutzererlebnis verbessern, zu ermöglichen.“

Teilweise schon Tor-Technologie in Firefox integriert

Bei Tor Uplift handelt es sich um ein Projekt, das im Jahr 2016 gestartet wurde und die Integration von Sicherheits- und Datenschutzkunktionen aus dem Tor-Browser in Firefox umfasst. Teil davon ist unter anderem auch die in diesem Jahr mit Firefox 67 eingeführte Anti-Fingerprint-Technologie. Diese Technologie verhindert, dass zum Beispiel Werbeagenturen ein Smartphone oder Computer beim surfen im Internet verfolgen können, ohne Tracking-Cookies zu verwenden.

Anhand der eingesetzten Hard- und Software und weiterer Komponenten wie dem Standort, kann eine beinahe einzigartige ID erzeugt werden. Das soll die Anti-Fingerprint-Technologie verhindern.

Zum Weiterlesen:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung