Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Daimler beteiligt sich an Peer-to-Peer-Carsharing-Marktführer Turo

Unter „Shared & Services” bündelt Daimler-Financial-Services alle Mobilitätsdienstleistungen des Konzerns.

Mehr Carsharing wagen: Daimler beteiligt sich am Peer-to-Peer-Carsharing-Marktführer Turo, der im kommenden Jahr auch in Deutschland starten soll. Erklärtes Ziel ist, „weltweit eine Milliarde Fahrzeuge effizienter zu nutzen”.

Während etwa dem Volkswagen-Konzern das Thema Carsharing suspekt ist, bleibt es für Daimler offensichtlich weiterhin ein wichtiger Baustein auf dem Weg hin zum sogenannten Mobilitätsdienstleister.

Heute nun hat der Konzern bekanntgegeben, dass die Daimler-Mobility-Services sich als Lead-Investor am Peer-to-Peer-Carsharing-Marktführer Turo beteiligt, der im kommenden Jahr auch in Deutschland starten soll. Gleichzeitig heißt es, die eigenen Peer-to-Peer-Carsharing-Aktivitäten würden unter der Marke Croove mit Turo zusammengeführt.

Nach einem Pilotprojekt Ende 2016 in München startete Croove Mitte April 2017 in Berlin sowie weiteren deutschen Städten. Der Anbieter bringt private Fahrzeugmieter und Anbieter zusammen.

Auslastung des eigenen Autos optimieren

Per App oder über die Website können Mieter ein privates Fahrzeug finden, das ihren Ausstattungs- und Preisvorstellungen entspricht und es anschließend mieten. Dabei sind sie unabhängig von festen Verleihstationen. Vermieter könnten die Auslastung ihres Autos optimieren und laufende Kosten reduzieren, verspricht Daimler.

Das US-Unternehmen Turo, 2009 gegründet und ursprünglich unter dem Namen Relayrides in Boston gestartet, ist mit angeblich mehr als vier Millionen Kunden und über 170.000 Fahrzeugen Marktführer im Bereich Peer-to-Peer-Carsharing in den USA. Seit Ende 2016 ist das Unternehmen auch in Großbritannien präsent.

Finanzierungsrunde: 92 Millionen US-Dollar

Die Finanzierungsrunde des Startups habe insgesamt ein Volumen in Höhe von 92 Millionen US-Dollar. Neben den Daimler-Mobility-Services beteilige sich auch SK-Holdings aus Südkorea als Co-Lead-Investor an der Finanzierungsrunde, zudem der Versicherungspartner von Turo, Liberty Mutual, Founders Circle Capital sowie alle bisherigen Investoren.

Die nun erfolgte Beteiligung an Turo sei „ein weiterer Schritt bei der Umsetzung der Zukunftsfelder CASE”, sagt Daimler. Diese vier Buchstaben stehen beim Stuttgarter Konzern für die sogenannten „Mobilitätsthemen der Zukunft”: „Connected”, „Autonomous”, „Shared & Services” und „Electric”.

Unter „Shared & Services” bündelt Daimler-Financial-Services alle Mobilitätsdienstleistungen, und zwar von Carsharing (Car2go) über Ride-Hailing (Mytaxi) bis hin zu sogenannten Mobilitätsplattformen (Moovel). Mit Croove bietet Daimler auch privates Carsharing an, um „über Car2go hinaus auch private Mieter und Vermieter von Fahrzeugen zusammenzubringen – unabhängig von den Marken der Fahrzeuge”, heißt es.

Andre Haddad, CEO von Turo, sagt, es sei sein Ziel, „weltweit eine Milliarde Fahrzeuge effizienter zu nutzen”. Daimler spricht von 15 Millionen Kunden, die bei den eigenen Mobilitätsdiensten registriert seien. Mittlerweile sei der Konzern in über 100 Städten in Europa, Nordamerika und China mit Mobilitätsdiensten präsent.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.