Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Twitch umgeht mit seiner neuen Werbetechnologie Ad-Blocker

Bild: Twitch

Das Videoportal verbessert die Performance der Video-Ads. Ad-Blocker-Nutzer verweist Twitch auf das kostenpflichtige, werbefreie Premium-Angebot.

Twitch optimiert Video-Ads

Das Streaming-Portal Surestream“ ein, die die Darstellung von Video-Ads optimieren soll. Einerseits werden die Anzeigen schneller und ohne Unterbrechungen geladen, andererseit kann „Surestream“ aber auch Ad-Blocker umgehen. Die Amazon-Tochter zielt darauf ab, mehr Werbung auszuspielen und so mehr Umsatz zu generieren. Von den Werbeeinnahmen bekommen ausgewählte Content-Partner einen Anteil.

Die Videoplattform verweist User, die Ad-Blocker verwenden, auf den kostenpflichtigen Bereich Twitch Prime, den das Unternehmen erst Ende September gestartet hat. In Deutschland kostet das Prime-Abo 49 Euro pro Jahr.

Live-Streaming auf Twitch: Top-Streamer sind mittlerweile hauptberuflich auf der Plattform unterwegs. (Foto: Twitch)
Für das Live-Streaming von Games will Twitch künftig mehr Werbeeinnahmen generieren. (Foto: Twitch)

Werbeoffensive bei Agenturen

„Surestream“ trickst Ad-Blocker aus, indem die Werbeinhalte direkt über Twitch und nicht extern ausgeliefert werden und als regulärer Content klassifiziert sind. Twitch schreibt, dass die Wirksamkeit solcher Software reduziert wird. Das könnte zumindest heißen, dass Ad-Block-Anbieter einen Weg finden werden, „Surestream“ zu umgehen.

Mit dem neuen Angebot versucht Twitch laut Variety außerdem, Agenturen als direkte Werbepartner zu gewinnen. Das Portal hat eigenen Angaben zufolge 100 Millionen Nutzer pro Monat, die Streams abrufen.

via www.theverge.com

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

2 Reaktionen
Testperson

Streamer machen ja nicht schon genügend Cash, sodass ein Sodapoppins schon online im Casino gamblen muss damit er nicht an Geldüberschuss erstickt, aber naja. Was soll man dazu noch sagen.

Antworten
LordRonny

Es reicht eigentlich die "Source" des Videos als "m3u" auszulesen und in einem neuen Fester wiederzugeben... und schon hat man keine Werbung mehr, da bringt auch die neue Technik nichts ;).

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.