News

Twitter führt 280 Zeichen als neues Limit ein

(Foto: Twitter)

Twitter erhöht ab sofort das Zeichenlimit auf 280. Entsprechende Tests liefen schon seit Ende September 2017.

Twitter gibt Nutzern jetzt doppelt so viel Platz für einen Tweet

Der Kurznachrichtendienst Twitter verdoppelt die maximale Anzahl an Zeichen, die in einen Beitrag passen. Ein Tweet kann somit statt maximal 140 ab sofort 280 Zeichen enthalten. Schon seit September 2017 konnte eine begrenzte Zahl von Nutzern testweise längere Tweets erstellen. Offensichtlich lief der Test ganz nach den Vorstellungen des Unternehmens ab.

Das Twitter-Hauptquartier in San Francisco
(Foto: Twitter)

1 von 49

„Das optimale Limit bei Tweets sind 280 Zeichen“, heißt es in einer Pressemitteilung des Unternehmens. Vor zwei Jahren hatte Twitter-Mitbegründer und CEO Jack Dorsey einer Erhöhung des Zeichenlimits noch eine deutliche Absage erteilt und erklärt, es sei eine „gute Beschränkung“. Für Nutzer in China, Korea und Japan scheint das nach wie vor zu gelten: Sie können weiterhin nur 140 Zeichen verwenden, denn laut Twitter könne in diesen Sprachen die doppelte Menge an Informationen mit einem Schriftzeichen vermittelt werden.

Doppeltes Zeichenlimit: Twitter erhofft sich einen Anstieg an Tweets

Letztlich war es wohl auch der japanische Markt, der Twitter zur Anhebung des Zeichenlimits bewogen hat. Dort stießen Tweets deutlich seltener an das Limit, was die Nutzer anscheinend auch häufiger zum Absetzen einer Twitter-Nachricht motiviert hat. Genau diesen Effekt erhofft sich das Unternehmen jetzt auch in den westlichen Märkten. Ob das klappt, wird sich allerdings erst zeigen müssen.

Ebenfalls interessant:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Ein Kommentar
ohoess

Man hat es ja schon kommen sehen … schau mer mal, ob die Änderung Bestand hat … hier meine Meinung dazu: https://innovative-trends.de/2017/11/08/twitter-erhoht-maximale-nachrichtenlange-auf-280-zeichen-pro-tweet-fluch-oder-segen/

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung