News

Twitter-Alternative: Angellist-Gründer will Blockchain-basiertes Netzwerk unterstützen

(Foto: Anthony Correia / Shutterstock)

Der frühe Twitter-Investor und Angellist-Gründer Naval Ravikant will eine dezentrale Version des sozialen Netzwerks forcieren – und stellt einen Preis für Entwickler in Aussicht.

Er hat in Uber, Yammer, 9Gag und viele mehr investiert, Angellist gegründet und er macht immer weiter: Naval Ravikant hat jetzt einen Preis für die Gründer in Aussicht gestellt, die eine dezentrale Version von Twitter auf Blockchain-Basis entwickeln. Das neue soziale Netzwerk soll es auch den Nutzern ermöglichen, ihre Beiträge zu monetarisieren.

Blockchain-basiertes Twitter: Die Unterstützung sollen Gründer erhalten

Den kleinen Preis soll es im Rahmen einer Initiative von Blockstack geben, die Gründer dabei unterstützt, Blockchain-basierte Anwendungen zu entwickeln, wie Ravikant gegenüber Coindesk sagte. Das Unternehmen orientiert sich an der schon 1995 gegründeten X-Prize-Foundation, die Preise für technische und wissenschaftliche Entwicklungen ausschreibt.

Die neue Initiative soll Gründern den Zugriff auf die Tools von Blockstack ermöglichen, die bei der Entwicklung von Blockchain-basierten Applikationen helfen. Außerdem bekommen Preisträger Zugang zum Investoren-Netzwerk des Unternehmens. Weitere Details wie die genaue Höhe der finanziellen Unterstützung sind noch nicht bekannt.

Zeitgleich hat Blockstack einen neuen Fund gestartet. Mit 25 Millionen US-Dollar will das Unternehmen die Entwicklung einer neuen, dezentralen Version des Internets vorantreiben.

Das Twitter-Hauptquartier in San Francisco
(Foto: Twitter)

1 von 49

Passend dazu: Daimler setzt auf die Blockchain – 100-Millionen-Euro-Projekt ist erst der Anfang

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Ein Kommentar
Dirk Murschall

Gut, wir sehen bei https://steemit.com wie sowas aussehen könnte. Interessanter Ansatz.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung