News

Twitter-App für das iPad wird hübscher

Twitter auf dem iPad bekommt ein mehrspaltiges Design. (Foto: Applesfera)

Das aktuelle Twitter-Update für das iPad passt das Design an den vorhandenen Platz auf dem Tablet an. Es gibt jetzt weniger weiße Fläche und mehr Information auf einen Blick.

Mit dem neuen Update nutzt Twitter auf dem iPad das ganze Display. Die App bekommt ein mehrspaltiges Layout, wie der Apple-Blog Applesfera berichtet. Damit verschwindet die weiße Fläche an den Rändern und es ist mehr Information zu sehen.

Drei Spalten mit mehr Infos

Das Design der Twitter-App fürs iPad nähert sich mit dem Update dem der Webversion an. Bisher sahen Nutzer auf ihrem Display eine zentrale Spalte mit der Timeline – und weiße Fläche am Rand. Jetzt ist die Menüleiste am linken Bildschirmrand neben der Timeline zu sehen, anstatt unten.

Rechts ist eine neue Spalte dazugekommen. Dort lassen sich Suchergebnisse oder aktuelle Trends im Auge behalten oder es werden Nutzer vorgeschlagen, denen man folgen könnte. Das alte Design nutzte vor allem das Querformat sehr schlecht aus, weil die Ränder frei blieben. Mit den drei Spalten nebeneinander ist das nicht mehr der Fall.

Wie mehrere Nutzer auf Twitter berichten, ist das Update zwar am Mittwoch veröffentlicht worden, aber noch nicht für alle verfügbar. Es kann also sein, dass ihr noch etwas warten müsst.

Auch mit diesem Update lässt sich das Layout der App nicht personalisieren. Wer mehrere Timelines sehen oder die Informationen nach Themen sortieren möchte, muss weiterhin auf Alternativen wie Tweetdeck zurückgreifen.

Mehr zum Thema:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Ein Kommentar
Falk D.
Falk D.

Ich weiß ja nicht, wie der Geschmack von Millenials ist, aber wenn ich eine Web-Anwendung mit drei Spalten haben wollen würde, wäre Netscape von 1998 meine Wahl. Auf den Begriff „hübscher“ käme ich nie. Google war so erfolgreich, weil der Whitespace eine Konzentration auf die Suche vermittelte. Die neue Oberfläche wirkt unaufgeräumt, wie ein Mail-Client zu NT3.51-Zeiten.

Wenn man das Feedback *auf* Twitter zu den Design-Änderungen verfolgt, ist das Echo eindeutig.
Das neue Design der ipad app bedeutet für Rechtshänder einmal über den Bildschirm greifen oder mit links an die Buttons zu müssen.

Es ist der fünfte Versuch von Jack seinen Nutzern die Mainstream-Trends aufzuzwingen und Twitter weiter zu einer reinen Plattform für Belanglosigkeiten zu transformieren. Bei der Desktopvariante reicht ein Umstellen des User Agent String oder wahlweise des Plugins „Old Twitter Design“ um sich der Änderung zu entziehen.

Für mich war es ein Schritt zu viel. Ich habe Twitter deinstalliert und den Account auf „geschützt“ umgestellt.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung