News

Twitter: Mitgründer Biz Stone kehrt zurück

(Foto: Twitter)

Knapp zwei Jahre nach Jack Dorsey kehrt auch Mitgründer Biz Stone zu Twitter zurück – hauptberuflich. Stone will sich künftig um die Unternehmenskultur kümmern.

Twitter: Nach Dorsey kommt Biz Stone zurück

Im März 2006 hatte in einem Blogeintrag bei Medium bekanntgab.

Twitter-Gründer Jack Dorsey und Biz Stone (links) im Jahr 2006. (Bild: Biz Stone via Medium)

In ein paar Wochen starte er „full time“ bei Twitter, schreibt Stone. Er werde sich künftig um die Unternehmenskultur kümmern – „that energy, that feeling“. Der genaue Jobtitel von Stone ist unklar, einem Insider zufolge, den Recode zitiert, wird der Twitter-Co-Gründer unter CMO Leslie Berland arbeiten und ihr bei der internen Kommunikation und dem Aufrechterhalten der Moral in der Firma helfen.

Die 20 schönsten Büroräume der Tech-Welt
Das Office von 22squared.

1 von 88

Stone hatte vor ein paar Monaten das von ihm gegründete Startup Jelly an Pinterest verkauft. Mit der Rückkehr zu Twitter dürfte es sich mit der eigentlich anvisierten Beraterstelle bei Pinterest erledigt haben. Das Stone-Comeback soll Dorsey angeschoben haben, als der Twitter-CEO seinen Mitgründer bei einer Veranstaltung des Unternehmens auf der Bühne danach gefragt hatte. Die Mitarbeiter sollen jedenfalls begeistert gewesen sein. Stone ließ sich von Dorsey überzeugen.

Stone: „Die Welt braucht Twitter“

Es sei wichtig, dass jeder die ganze Geschichte von Twitter kenne, auch, wer welche Rolle darin hatte, meint Stone in seinem Medium-Artikel. „Die Welt braucht Twitter“, schreibt Stone, der sich der Herausforderung des zuletzt stagnierenden Nutzerwachstums, der zurückgegangenen Werbeeinnahmen und des derzeit nicht absehbaren Breakevens bewusst sein dürfte. Die Börsianer goutieren die Rückkehr des Mitgründers jedenfalls. Die Twitter-Aktie hat am Dienstag um rund 2,6 Prozent zugelegt.

Auch interessant in diesem Zusammenhang: Das Ende des Kursverfalls – Schafft Twitter doch noch den Turnaround?

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung