Marketing

Microblogging: Twitter testet erstes Business-Feature „Contributors“

Jetzt testet man die ersten Business-Features in einer geschlossenen Beta-Phase. Den Anfang macht dabei das Feature „Contributors“, mit dem die Twitter-Konversationen einfacher und transparenter werden sollen.

Twitternde Unternehmen geben in vielen Fällen gleich mehreren Mitarbeitern Zugriff auf den Account. Für die Follower war es daher bisher nicht klar ersichtlich, wer bei Multi-Autoren-Accounts einen bestimmten Tweet verfasst hat. Einige Unternehmen verwendeten dafür ein angefügtes Autorenkürzel. Diese Möglichkeit hat Twitter nun aufgegriffen und führt mit dem Contributors-Feature einen Autorenhinweis in der „Byline“ ein. Diese Funktion wird auch in die Twitter-API übernommen, so dass auch die zahlreichen Clients diese Zusatzinformation anzeigen können.

Das Feature Contributors fügt den Autorennamen in die Byline unter dem Tweet ein.

Das Feature Contributors fügt den Autorennamen in die Byline unter dem Tweet ein.

Weitere Business-Features befinden sich in der Entwicklung, sind aber noch nicht ganz soweit. Twitter will nun erstmal das Feedback der ausgesuchten Partner abwarten, bevor das erste Business-Feature dann für alle Unternehmens-Anwender verfügbar wird.

Offen ist nach wie vor die Frage, wann die Business-Accounts verfügbar sein werden und was sie kosten sollen.

Zur Startseite
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

2 Kommentare
David Maciejewski
David Maciejewski

Löblich, dass Twitter an der Plattform arbeitet und Features, die die User schon heute benutzen durch die API unterstützen wollen. Ich kann mir so langsam sogar vorstellen, Geld für Twitter zu bezahlen, wenn noch einige dieser Features draufgepackt werden.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung