Marketing

Wie Twitter und Co.: Pinterest startet Account-Verifizierung

Wie Google+, Twitter und Facebook bietet nun auch Pinterest seinen Mitgliedern an, ihren Account verifizieren zu lassen. Eine Woche zuvor hatte das Soziale Netzwerk bereits neue Möglichkeiten veröffentlicht, mit denen Nutzer andere Nutzer blockieren und melden können. Pinterest setzt offensichtlich verstärkt auf Sicherheit, nachdem sich User zuletzt gehäuft über gehackte Accounts und Spam beschwert hatten.

Wie Twitter und Co. bietet jetzt auch Pinterest seinen Nutzern die Account-Verifizierung an (Quelle: TheNextWeb).

Wie TheNextWeb berichtet, hat Pinterest heute die Möglichkeit zur Account-Verifizierung eingeführt. Allerdings unterstützt das Netzwerk zunächst nur TLDs: „Right now, you can only verify a top-level domain, such as www.example.com, and HTML file upload is the only verification method“, schreibt Pinterest auf seiner Hilfe-Seite. Zur Verifizierung der Website sollen Nutzer eine HTML-Datei hochladen. Für Vorschläge aus der Community, die über dieses Prozedere hinausgehen, sei man jedoch offen, betont Pinterest.

Wer die Website, mit der er im Pinterest-Profil gelistet ist, verifizieren lassen will, gelangt über die Setting-Seite dorthin. Alternativ werden die einzelnen Schritte auch auf der Support-Seite beschrieben. Innerhalb dieser Woche wird die neue Funktion auf alle Mitgliedskonten ausgeweitet.

Weiterführende Links

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

2 Reaktionen
Adrian

Klappt schnell und problemlos. :-)

Antworten
Maik

Die ganzen Features hab ich doch erst vor kurzem auf einer deutschen Seite gesehen. Glaube es war Dshini. Pinspire schonmal nicht.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung