News

Twitter löscht Video von Trump – Copyrightverletzung

Twitter macht klar: Copyright gilt auch für US-Präsident Trump. (Bild: Shutterstock)

Ein Video, das US-Präsident Donald Trump twitterte, enthielt Musik aus dem Film „The Dark Knight Rises“. Der Kurznachrichtendienst entfernte es wegen Copyright-Verletzung.

„MAKE AMERICA GREAT AGAIN!“ – so überschrieb Donald Trump ein Video, das er am Dienstag auf Twitter postete. Der Clip sollte wohl Trumps Kampagne zur Wiederwahl als US-Präsident im Jahr 2020 anheizen. Wenige Stunden später hat Twitter das Video entfernt, da es Musik aus dem Film „The Dark Knight Rises“ aus dem Jahr 2012 enthielt, dem letzten Teil von Christopher Nolans Batman-Trilogie.

Die Produzenten von Trumps Video hatten bei Warner Bros. Pictures nicht die Erlaubnis zur Verwendung der Musik eingeholt. Daraufhin hat Warner Bros. bei Twitter eine Copyrightverletzung gemeldet. Twitter hat entsprechend seiner Richtlinien zu urheberrechtlich geschütztem Material gehandelt und das Video aus Trumps Tweet entfernt.

Trump als Triumphator gegen alle Widerstände

Das zweiminütige Video zeigt Trump bei Wahlveranstaltungen und öffentlichen Terminen im Weißen Haus. Dazu gibt es Einblendungen von Comedy-Stars wie Amy Schumer und Rosie O’Donnell, die sich öffentlich gegen Trump gestellt hatten. Angelehnt an die Optik aus Filmtrailern zu „The Dark Knight Rises“ zeigt der Clip ein verändertes Zitat, das oft Mahatma Gandhi zugeschrieben wird: „Zuerst ignorieren sie dich. Dann lachen sie über dich. Dann nennen sie dich rassistisch.“ Der letzte Satz lautet im Original stattdessen „Dann bekämpfen sie dich.“

Dazu spielt Hans Zimmers „Why do we fall?“, das elfte Stück vom Soundtrack zu „The Dark Knight Rises“. Anscheinend wollte Trump seine Anhänger damit auf den künftigen Wahlkampf einstimmen und daran erinnern, dass er 2016 als Underdog angetreten ist und trotz aller Widerstände Präsident wurde.

Screenshot von Trumps Video, bevor Twitter es löschte. (Bild: The Verge)

Twitter lässt Trump an der langen Leine

Die Sperrung des Videos durch Twitter ist bemerkenswert, weil es erst das zweite Mal ist, dass der Kurznachrichtendienst Inhalte von Trump entfernt. Üblicherweise lässt Twitter dem US-Präsidenten Verletzungen der Verhaltensregeln durchgehen, für die ein gewöhnlicher Nutzer längst gesperrt worden wäre. Trotz etlicher offensichtlich problematischer Tweets, die Beleidigungen, Belästigungen und Gewaltandrohungen enthielten, hat Twitter Trumps Tweet-Aktivitäten bislang nie nennenswert eingeschränkt.

Twitter beruft sich darauf, dass die Tweets des US-Präsidenten von großem öffentlichen Interesse sind und wegen ihres Nachrichtenwerts besonderen Schutz genießen. „Gewählte Staatsoberhäupter spielen aufgrund ihres enormen Einflusses auf die Gesellschaft eine zentrale Rolle im öffentlichen Diskurs“, schrieb Twitter im Januar 2018 in einem Blogbeitrag. „Ein Staatsoberhaupt bei Twitter zu sperren oder seine umstrittenen Tweets zu entfernen, würde wichtige Informationen verbergen, die Menschen sehen und über die sie debattieren sollten. Es würde das Staatsoberhaupt auch nicht verstummen lassen, sondern die Diskussion um seine Worte und Taten behindern.“

Ein Bereich, in denen Trumps Sonderstatus für Twitter nicht gilt, ist die Urheberrechtsverletzung. Schon am 16. Februar entfernte Twitter ein Video von Trumps Kanal, das coyright-geschützte Musik aus dem Song „Everybody Hurts“ von R.E.M. enthielt.

Mehr zu Twitter und Trump:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung