Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Software & Infrastruktur

TYPO3 4.0 erschienen

Nach drei Release Candidates wurde heute die endgültige Version 4.0 des Open-Source-Content-Management-Systems veröffentlicht. Die wichtigsten Neuerungen gegenüber TYPO3 3.8.1 sind unter anderem die Module zur barrierefreien Template-Erstellung sowie zur Workflow-basierten Veröffentlichung von Inhalten.

Nachdem mit Version 3.8.1 kleinere Fehler und Ungereimtheiten in der Benutzerführung beseitigt und die Bedienung von TYPO3 in Details optimiert wurde, bringt Version 4.0 eine Vielzahl neuer Funktionen.

Die Systemerweiterungen „Versionierung“, „Workspaces“ und „Workflow“ bilden die Grundlage zur gezielten Verwaltung und Veröffentlichung verschiedener Inhalte, Versionen und ganzer TYPO3-Seitenstrukturen, sodass auch komplexe Abstimmungsprozesse abgebildet werden können. Eine vollständig integrierte Datenbank-Abstraktionsschicht (DBAL) soll für die in größeren Installationen oft geforderte Verbindung zu DBM-Systemen wie Oracle und Postgres sorgen.

Als weitere Neuerung wurde „htmlArea“ als WYSIWYG-Editor in TYPO3 integriert. Dieser bietet den Redakteuren zahlreiche neue Funktionen und ermöglicht nun browser- und betriebssystemübergreifend die intuitive Eingabe von Inhalten. Die Einführung von Drag&Drop-Funktionen zum einfachen Kopieren und Verschieben im Seitenbaum soll die tägliche Arbeit des Redakteurs erleichtern.

Version 4.0 weist im Backend ein komplettes Redesign der Arbeitsoberfläche auf, die sich an die neu gestaltete Corporate Identity des TYPO3-Projekts anlehnt.

Auch im Frontend hat sich einiges getan: TYPO3 ist nun durchgängig in der Lage standardkonformes XHTML zu erzeugen und legt somit die Grundlage für barrierefreie Websites. Die indexierende Suche wurde technisch stark überarbeitet und hat an Funktionsumfang gewonnen – OpenOffice-Dokumente und eine automatisierte Massenindexierung werden nun unterstützt.

Für Entwickler ist die Einführung des neuen Extension Repositories und seinem Gegenstück in jeder TYPO3-Installation, dem neuen Extension Manager, eine entscheidende Verbesserung. Neu ist auch die Einführung eines Mirroring-Systems, dass die Verteilung der Last auf mehrere Repository-Mirror ermöglicht und einen Performance-Schub im Up- und Download von Extensions mit sich bringen soll.

TYPO3-Erfinder Kasper Skårhøj über das neue Major Release: „Version 4.0 stellt einen Meilenstein in der Entwicklung von TYPO3 dar, auf den wir lange hingearbeitet haben. Sie unterstützt qualitativ hochwertige Enterprise-Module. Ich denke, dass wir mit Version 4.0 eine Art „feature complete“-Status erreicht haben. Dies bedeutet nicht, dass wir nichts mehr zu tun hätten, jedoch werden nun alle wesentlichen Anforderungen – entsprechend dem modularen Baukastensystem von TYPO3 – abgebildet. Gleichzeitig können wir uns endlich der angestrebten Konsolidierung zuwenden: Den wichtigen Usability-Anforderungen“, gibt Skårhøj bereits die Parole für Version 4.5 vor.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Finde einen Job, den du liebst