Entwicklung & Design

TYPO3 CMS 7.4: Besserer Upload und schöneres Backend

Das ist neu in TYPO3 CMS 7.4. (Screenshot: TYPO3.org)

Die Entwickler des TYPO3 CMS haben wie geplant den neuesten Sprint-Release TYPO3 CMS 7.4 veröffentlicht. Der Fokus lag bei der neuen Version auf Verbesserungen des Backends.

Ab TYPO3 CMS 7.4 können Nutzer einen Avatar festlegen. (Screenshot: TYPO3.org)

Ab TYPO3 CMS 7.4 können Nutzer einen Avatar festlegen. (Screenshot: TYPO3.org)

TYPO3 CMS 7.4: Nutzer-Avatare und vereinheitlichtes Backend-UI

Backend-Nutzer können zu ihrem Profil jetzt einen Avatar hochladen, der dann beispielsweise im Changelog neben dem Namen angezeigt wird. Außerdem könnt ihr jetzt sehen, welche Nutzer gerade eingeloggt sind.

Popups und Entscheidungs-Dialoge sind zudem besser an das übrige User-Interface des Backends angepasst. Um die Zusammenarbeit im Backend zu erleichtern, haben einige Einträge – wie etwa die Inhaltselemente – ein internes Beschreibungsfeld bekommen, das nur im Backend angezeigt wird. Hier können Nutzer zusätzliche Informationen hinterlegen, die beispielsweise bei der Bearbeitung beachtet werden sollen.

Verbesserter Datei-Upload und bessere Formulare

Wenn ihr versucht in TYPO3 CMS 7.4 eine vom Namen bereits vorhandene Datei hochzuladen, erscheint dieser Dialog. (Screenshot: TYPO3.org)

Wenn ihr versucht in TYPO3 CMS 7.4 eine vom Namen bereits vorhandene Datei hochzuladen, erscheint dieser Dialog. (Screenshot: TYPO3.org)

Darüber hinaus ist der Upload von Dateien via Drag & Drop deutlich verbessert worden. Probleme mit doppelten Dateinamen werden jetzt schon erkannt, bevor die Datei auf den Server geladen wird. In einem solchen Fall kann der Nutzer entscheiden, wie er damit umgehen will: überschreiben, überspringen oder umbenennen.

Laut dem Release-Beitrag für TYPO3 CMS 7.4 hat der Hinweis auf ein benötigtes Feld beim Ausfüllen eines Formulars oft nicht richtig funktioniert. Der Code dafür wurde komplett neu geschrieben und der Hinweis an sich visuell an das übrige Backend angepasst.

Verbesserungen unter der Haube

Für die Entwickler, die ein neues Projekt aufsetzen, wurde die Composer-Struktur vereinfacht (genauere Informationen dazu im Wiki auf TYPO3.org). Der komplette JavaScript-Code, der auf Prototype.js, script.acul.ous und ExtCore aufgesetzt hat, wurde zu jQuery und RequireJS migriert. Die drei genannten Frameworks wurden komplett entfernt.

Auch der PHP-Code hat einige Änderungen erfahren, so ist TYPO3 CMS 7.4 das erste Open-Source-CMS, das den PSR-7-Standard integriert hat. Das erlaubt eine saubere Anfrage-Antwort-Logik, wie sie von anderen alleinstehenden PHP-Frameworks bekannt ist. Alle Neuerungen in TYPO3 CMS 7.4 könnt ihr in den „What’s New Slides“ anschauen.

Ausblick auf die nächste Version

Die nächste Version soll am 29. September veröffentlicht werden und Verbesserungen für Integratoren mitbringen. Standard-Inhaltselemente basierend auf der Fluid-Engine werden „CSS Styled Content“ mit einer einfachen API ersetzen.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

6 Kommentare
Heinz Inge
Heinz Inge

Solange nicht im Changelog auftaucht: „Typoscript ersetzt durch sinnvolle Lösung“ wird das Ding nicht eingesetzt.

Antworten
PhilippB
PhilippB

Man braucht ja praktisch kein Typoscript mehr.
Man lädt sein Fluid-Template und macht alles nur noch im Template.
Nur noch die Basiskonfiguration wird im Typoscript vorgenommen.
Und da ist es mir egal ob das nun eine Typoscript-Datei ist oder Yaml oder Json.

Antworten
Christian Siegmann
Christian Siegmann

Ich finde TS eine feine Sache, ich konfiguriere mein System gerne damit.

Antworten
tertett@gewfgerg.de
tertett@gewfgerg.de

Alle Welt setzt auf JS MVC-Frameworks wie Angular oder React für komplexe Applikationen, nur Typo3 setzt auf jQuery.

Antworten
PhilippB
PhilippB

Vielleicht weiss ja der Rest der Welt das Angular wenn überhaupt ein MVVM Framework ist.

Zitat von der Startseite: „AngularJS is a toolset for building the framework most suited to your application development.“

Also doch kein Framework?

React ist definitiv kein Framework sondern eine View-Layer.
Zitat Startseite: „Lots of people use React as the V in MVC.“

Und jetzt noch die Frage welches ernst zu nehmende CMS ein Js MVC Framework verwendet.
Mir fällt da spontan nur Typo3 Neos (EmberJs) ein. Die spalten sich zwar grad ab, das tut hier aber nichts zur Sache.

Bei Typo3 geben sie gerade richtig Gas und da finde ich es nicht ok, wenn man einfach ein paar beliebte Buzzwords aus dem Internet in ein Kommentar setzt und sich über die Sache lustig macht.
… Und dabei noch alles durcheinander bringt!

Antworten
Björn

Es ist schade, dass in den Kommentaren oftmals nur die negativen Aspekte angesprochen werden. Ja, TypoScript ist nicht mehr State of the art, aber wie es PhilippB sagte, kommt man mittlerweile sehr gut ohne aus. Mit TYPO3 7.5 wird sich da noch einmal richtig viel tun, denn das Frontend Rendering (css_styled_content) wird völlig neu geschrieben und Fluid Template basiert sein.

Viel wichtiger ist es, dass die Community (wieder) voll hinter dem Produkt steht. Version 7.4 kommt mit gut 750 Changes zur Vorversion. Mehr als 100 Leute haben zum Code beigetragen (und das regelmäßig). Auf den DevDays gab es einen riesigen Code Sprint und der Spirit und Drive ist aktuell phänomenal.

Ob man nun jQuery oder irgendein anderes „Toolset“ verwendet, kann IMHO fast vollständig vernachlässigt werden. Außer evtl. der Fakt, dass die Einstiegshürden für jQuery wesentlich niedriger sind und so viele Leute contributen können.

Insofern sei der TYPO3 Community und den Contributors gedankt, so viele Stunden ihrer Freizeit investiert zu haben, um ein Produkt, dass sie lieben, voranzubringen.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.