Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Uber den Wolken: Ride-Sharing-Dienst will bis 2021 Flugtaxis anbieten

(Grafik: Uber)

Uber will abheben: In einem umfangreichen Whitepaper erklärt das Unternehmen, dass schon ab 2021 Flugtaxis angeboten werden könnten.

Uber hebt ab: Unternehmen will Taxis in die Luft bringen

„Straßen? Wo wir hinfahren, brauchen wir keine Straßen!“ Dieser Satz aus dem Science-Fiction-Hit „Zurück in die Zukunft“ scheint auch die Uber-Macher inspiriert zu haben. In einem 97-seitigen Whitepaper erklären sie, wie sich Staus und ewig lange Wege zur Arbeit in Zukunft durch Flugtaxis umgehen lassen. Dazu sollen neuartige Senkrechtstarter, sogenannte Vertical-Take-Off-and-Landing-Flugmaschinen (VTOL) dienen.

Die sollen natürlich auf Elektromotoren setzen und so vollkommen emissionsfrei sein. Außerdem soll der Lärmpegel solcher Fluggeräte ausreichend niedrig sein, um sie auch innerhalb von Städten einzusetzen. Die Steuerung der Flugmaschinen soll dank einem großen Maß an Automation, wie wir sie von Drohnen kennen, keine größere Herausforderung darstellen. So seien auch Pilotenfehler keine große Gefahr mehr.

Uber: Die Flugtaxis sollen den Nutzern viel Zeit sparen. (Grafik: Uber)
Uber: Die Flugtaxis sollen den Nutzern viel Zeit sparen. (Grafik: Uber)

Uber: Flugtaxis schon ab 2021?

In dem Paper nennt Uber allerdings auch eine ganze Reihe von Marktbarrieren für ihre Flugtaxi-Pläne: Dazu gehört unter anderem die geltenden Sicherheitsauflagen für die Luftfahrt, der derzeitige Stand der Akkutechnik, die Effizienz entsprechender Flugmaschinen, ihre Leistung und Verlässlichkeit, die Luftüberwachung sowie die Kosten und die Bezahlbarkeit eines solchen Dienstes. Allerdings ist sich Uber sicher, dass diese doch recht wesentlichen Hindernisse in den kommenden Jahren überwunden werden könnten.

Uber will die entsprechende Technik nicht selbst bauen, sondern in den kommenden Jahren mit entsprechenden Herstellern zusammenarbeiten und gleichzeitig gemeinsam mit Regierungen, Behörden und Städten an den Voraussetzungen für den Aufstieg der Flugtaxis sorgen.

Die Pläne klingen zwar spannend, aber ihre Durchführbarkeit bleibt zweifelhaft. So bemerkt das populärwissenschaftliche US-Magazin Populer Science beispielsweise, dass die Geschichte der VTOL-Entwicklung voller enorm teurer Rückschläge steckt. Dementsprechend sollten wir unsere Hoffnungen auf eine Welt voller Flugtaxis besser noch ein wenig bremsen.

Ebenfalls interessant: So viel Geld verbrennt Uber.

via medium.com

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Finde einen Job, den du liebst