News

Uber schickt selbstfahrende LKW auf die Straße

(Foto: Shutterstock.com)

In Arizona setzt Uber bereits selbstfahrende LKW für den kommerziellen Warentransport ein. Die autonomen Trucks übernehmen dabei die eher unkomplizierten Autobahnabschnitte, während menschliche Fahrer die Abholung und Auslieferung durchführen.

Von dem Rechtsstreit mit Google-Schwester Waymo abgesehen, war es lange Zeit ruhig um Ubers Bestrebungen, autonome Fahrzeuge zu entwickeln. Jetzt zeigt der Ride-Sharing-Dienst in mehreren Videos, wie die Technologie bereits für den Warentransport eingesetzt wird. Im US-Bundesstaat Arizona übernehmen selbstfahrende LKW den Langstreckentransport.

Die Abholung der Waren beim Kunden übernehmen menschliche Fahrer. Sollen die Güter in eine andere Stadt transportiert werden, werden sie an einem Umschlagplatz auf die autonomen Lastwagen verladen, die dann wiederum die vergleichsweise einfache Autobahnfahrt zu einem zweiten Umschlagplatz in der Nähe des Zielstadt durchführen. Dort werden die Waren erneut von einem menschlichen Trucker übernommen und zum eigentlichen Ziel transportiert.

Uber Freight: Autonome LKW waren von Anfang an Teil des Plans

Mit Uber Freight ist das Unternehmen seit Mitte 2017 in den USA im Warentransport aktiv. Ähnlich dem bekannten Ride-Sharing-Angebot der Firma können Kunden per App einen LKW anfordern, der dann den Gütertransport übernimmt. Schon zum Start des Angebots hatten Marktbeobachter vermutet, dass Uber damit auch den Grundstein für ein fahrerloses Transportgeschäft legen möchte. Bis das Unternehmen ganz ohne Fahrer auskommt, dürfte es allerdings noch dauern.

Ebenfalls interessant:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Ein Kommentar
Chris-Technichub
Chris-Technichub

Ok, das klingt interessant. Ich bin ja gespannt wie die Zukunft in der Hinsicht aussieht. Mal gucken was wir in 5 Jahren sagen werden. Ob wir dann zurückblicken und lachen werden, oder ob wir uns denken werden – wie naiv wir doch waren^^.

Antworten
Abbrechen

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.