News

Ab sofort könnt ihr Ubuntu Linux aus dem Windows-Store herunterladen

(Bild: Microsoft)

Die Zeiten ändern sich: Ubuntu Linux steht ab sofort zum Download im Windows-Store bereit.

Ubuntu im Windows-Store: Das steckt dahinter

Ab sofort können Nutzer von Windows 10 Ubuntu aus dem Windows-Store herunterladen. Dabei handelt es sich allerdings nicht um eine konventionelle Ubuntu-Installation. Stattdessen läuft die Linux-Distribution, abgesichert durch eine Sandbox, direkt in Windows. Eine Desktop-Umgebung gibt es nicht. Der Fokus liegt stattdessen auf der Ausführung von Linux-Kommandozeilenwerkzeugen.

Ubuntu direkt unter Windows 10 einsetzen. (Screenshot: Microsoft)

Ubuntu für Windows benötigt das „Fall Creators Update“, das derzeit nur in einer Vorabversion vorliegt. Die endgültige Version soll erst im September 2017 erscheinen. Neben Ubuntu befinden sich auch die zwei Linux-Distributionen Opensuse und der Suse Linux Enterprise Server im Windows-Store. Später soll außerdem Fedora hinzukommen.

Linux im Windows-Store: Microsoft kommt Wunsch vieler Entwickler nach

Wer nur einige Kommandozeilenwerkzeuge aus der Linux-Welt verwenden möchte, bekommt dazu mit Ubuntu aus dem Windows-Store eine extrem einfache Möglichkeit an die Hand. Microsoft will damit vor allem Entwicklern entgegenkommen. Das passt zur Entwicklung der letzten Jahre. Der Software-Gigant aus Redmond setzt immer häufiger auf Open-Source-Tools und ist seit November 2016 sogar Mitglied der Linux-Foundation.

Ebenfalls interessant:

Zur Startseite
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

3 Kommentare
Holger

ein „richtiger“ Entwickler nutzt Linux nicht in einer Sandbox unter Windows ;-)

Antworten
Thomas Reisig
Thomas Reisig

Ja, back dir ein Eis drauf und freu dich, dass du ein richtiger Entwickler bist.

Antworten
Benjamin Damm

Kann man damit auf das Windows-System zugreifen? Der Funktionsumfang sollte mindestens der von cygwin sein. Solang das System abgeschlossen läuft, ist es nicht mehr als eine bequeme VM. Ich kann es aus Mangel an Window nicht ausprobieren. So etwas sollte der Artikel vielleicht erwähnen, denn neu ist die Info keineswegs, gibts schon ein paar Monate das Feature.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung