News

Pfeilschnell und Arduino-101-kompatibel: Dieses Entwicklerboard ist 10-mal schneller als ein Raspberry Pi 3

(Grafik: Udoo)

Das Entwicklerboard Udoo X86 kombiniert eine leistungsstarke Intel-CPU mit einem Arduino-101-kompatiblen Mikrocontroller. So sollen sich auch anspruchsvollere Hardware-Projekte umsetzen lassen.

Entwicklerboard: Udoo X86 kombiniert eine schnelle Intel-CPU mit dem Curie-Mikrocontroller. (Grafik: Udoo)

Entwicklerboard: Udoo X86 kombiniert eine schnelle Intel-CPU mit dem Curie-Mikrocontroller. (Grafik: Udoo)

Udoo X86: Entwicklerboard soll 10-mal schneller als ein Raspberry Pi 3 sein

Das Entwicklerboard Udoo X86 soll die Power einer vierkernigen Intel-CPU mit den Erweiterungsmöglichkeiten des Genuino 101 verbinden. Letzterer wird in den USA als Arduino 101 verkauft und basiert auf Intels Curie-Mikrocontroller. In Kombination sollt ihr damit auch Bastel-Projekte umsetzen können, die hohe Anforderungen an die Hardware stellen. Gleichzeitig habt ihr Zugriff auf alle Sensoren des Genuino 101 und könnt auch viele Arduino-Shields mit ihm verwenden.

Udoo X86 enthält in der Basic-Version eine auf zwei Gigahertz getaktete Braswell-CPU von Intel. Ihr zur Seite stehen zwei Gigabyte Arbeitsspeicher sowie acht Gigabyte eMMC-Speicher und ein MicroSD-Karteneinschub. Neben einem Gigabit-Ethernet-Anschluss befinden sich drei USB-3.0-Ports und zwei UART-Anschlüsse an Bord. Das Bild könnt ihr über einen HDMI-Anschluss und zwei Mini-DisplayPorts ausgeben. Für die Ein- und Ausgabe von Tönen gibt es einen kombinierten Kopfhörer- und Mikrofonanschluss sowie einen S/PDIF-Anschluss.

Udoo X86: Entwicklerboard wird ab 89 US-Dollar verkauft

Software, die ihr mit der offiziellen Arduino-101-IDE geschrieben habt, soll auch dann ausgeführt werden können, wenn die mächtige Intel-CPU deaktiviert ist. Außerdem kann der Mikrocontroller-Teil bei bedarf auch das restliche Board aufwecken, wenn beispielsweise neue Sensordaten anfallen. Als Betriebssystem könnt ihr Linux, Android oder auch Windows einsetzen.

Finanziert werden soll Udoo X86 über eine Kickstarter-Kampagne. Das angepeilte Ziel von 100.000 US-Dollar konnten die Macher dort schon nach nur sieben Stunden erreichen. Wer sich ebenfalls beteiligen möchte, kann sich das Entwicklerboard für derzeit 89 US-Dollar sichern. Das Angebot ist allerdings mengenmäßig limitiert. Ausgeliefert werden soll Udoo X86 im November 2016. Eine Garantie dafür gibt es bei einer solchen Kickstarter-Kampagne allerdings nicht.

Ebenfalls interessant für Bastler ist unser Artikel „25 unglaubliche Raspberry-Pi-Projekte“.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.