Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Gadgets & Lifestyle

Ulo: So putzig kann eine Überwachungskamera sein

Ulo (Grafik: Vivien Muller)

Ulo ist eine smarte Überwachungskamera mit einigen interessanten Features. Darüber hinaus punktet das Gerät aber auch auf ganz andere Art und Weise: Die Kamera ist nämlich ziemlich süß.

Ulo ist die wohl süßeste Überwachungskamera der Welt. (Grafik:  Vivien Muller)
Ulo ist die wohl süßeste Überwachungskamera der Welt. (Grafik: Vivien Muller)

Ulo: Die wohl putzigste Überwachungskamera aller Zeiten

Internet-fähige Überwachungskameras sind im Grunde nichts Neues. Was Ulo von seinen Mitbewerbern unterscheidet, ist aber das Äußere des Geräts. Die smarte Überwachungskamera sieht wie die Comic-Version einer Eule aus. Besonders interessant sind die Augen, die aus zwei runden 1,22 Zoll großen LCD-Bildschirmen bestehen und sogar Bewegungen im Raum folgen.

Aber natürlich erfüllt Ulo auch seinen Zweck als Überwachungskamera. So kann sie euch per E-Mail benachrichtigen, wenn sie eine Bewegung in eurer Wohnung registriert. Dieser Überwachungsmodus wird übrigens automatisch deaktiviert, wenn ihr euch beim nach Hause kommen wieder mit eurem Smartphone im heimischen WLAN anmeldet. Bei bedarf könnt ihr Ulu aber auch zur Übertragung eines Live-Video-Streams nutzen.

Ulo: Süße Überwachungskamera unterstützt IFTTT

Parktischerweise soll Ulo auch mit IFTTT zusammenarbeiten können. So könntet ihr beispielsweise eure Beleuchtung durch den Bewegungssensor der Kamera auslösen oder Bilder von Ulo direkt auf eure Dropbox übertragen lassen. Sogar das Aussehen der Augen soll sich per IFTTT steuern lassen. Dann könnte die Kamera-Eule beispielsweise genervt dreinschauen, wenn es draußen regnet.

Damit die süße Überwachungskamera tatsächlich in Produktion gehen kann, sucht der Macher noch nach Unterstützern. Das scheint recht gut zu funktionieren. Die Kickstarter-Kampagne des Projekts konnte das angestrebte Ziel von 199.000 Euro schon deutlich übertreffen. Ein Exemplar der Kamera kostet derzeit 149 Euro. Allerdings soll sie erst im November 2016 ausgeliefert werden. Die Crowdfunding-Kampagne läuft noch bis zum 4. Dezember 2015.

Ebenfalls interessant in diesem Zusammenhang ist unser Artikel „Palim, Palim: Wie Danalock den vergessenen Schlüssel wett macht“.

1 von 8

via www.mobilegeeks.de

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Eine Reaktion
jan23419

Hallo zusammen

Ich finde es schon sehr interessant was die verschiedenen Überwachungskamera firmen sich überlegt haben aber ich Persönlich bevorzuge die Offensichtlichen Kameras da sie auch abschreckend sind und der Angreifer oder Dieb sie direkt sieht und merkt das es sich dort nicht lohnt da er erwischt wird. Ich kaufe meine Überwachungskameras immer bei https://cambuy.de/ und bin dort sehr zufrieden seit dem wurde nicht mehr bei mir privat oder Geschäftlich eingebrochen.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.