News

Schreibsoftware Ulysses in Version 15 erschienen: Das ist neu

Mit Version 15 von Ulysses haben die Macher unter anderem das Filtern nach Schlagwörtern verbessert. (Bild: Ulysses)

Die Schreibsoftware Ulysses ist in Version 15 erschienen. Die Macher haben neben der Schlagwortverwaltung auch die Bild-Unterstützung verbessert. 

Die Leipziger Entwicklerschmiede hinter Ulysses hat am Montag Version 15 ihrer Schreibsoftware für macOS und iOS veröffentlicht. Neben vielen Bugfixes bringt die neue Version Split View auf den Mac sowie eine bessere Schlagwortverwaltung. Auch Bilder werden jetzt besser exportiert und teils anders im Editor dargestellt.

Ulysses: Nutzer können jetzt an 2 Texten parallel arbeiten

Auf macOS gibt es mit Ulysses 15 jetzt einen Split-View, um an zwei Texten parallel zu arbeiten. (Bild: Ulysses)

Auf macOS gibt es mit Ulysses 15 jetzt einen Split View, um an zwei Texten parallel zu arbeiten. (Bild: Ulysses)

Mit der Split-View-Funktion können Nutzer am Mac parallel an zwei Texten arbeiten. Die Darstellung lässt sich entweder horizontal oder vertikal ausrichten. Per Tastenkürzel wechselt der Cursor zwischen beiden Texten. Durch das Halten der Option-Taste scrollen beide Texte zudem parallel. Entstanden ist die Funktion im Hinblick auf die Arbeit von beispielsweise Übersetzern, die mit zwei Texten parallel arbeiten müssen.

In der Ulysses-Bibliothek gibt es jetzt außerdem eine zentrale Schlagwortverwaltung. Damit lassen sich Schlagwörter umbenennen, löschen oder mehrere zusammenführen. In der Suche können Nutzer außerdem gezielt nur nach Schlagwörtern oder auch nur nach deren Farbe selektieren.

Ulysses 15: Bildunterstützung verbessert

Ulysses-Nutzer können Bilder nach Markdown-Schema auch aus dem Netz in ihre Dokumente einbinden. Mit der neuen Version wird jetzt auch im Editor eine Vorschau davon angezeigt, zudem sind sie im Export als PDF, DOCX oder ePub enthalten. Ebenso für den Export lässt sich in Version 15 eine Bildgröße festlegen, auf die die Bilder automatisch verkleinert werden, um manuelle Arbeit zu ersparen.

Die Export-Vorschau, die auch als Lese-Ansicht genutzt werden kann, hat jetzt auch einen Dark Mode. (Bild: Ulysses)

Die Export-Vorschau, die auch als Lese-Ansicht genutzt werden kann, hat jetzt auch einen Dark Mode. (Bild: Ulysses)

Darüber hinaus kennt jetzt auch die Export-Vorschau von Ulysses den Dark Mode und unterstützt den mit WordPress 5 veröffentlichten neuen Gutenberg-Editor.

Neben der Verbesserung der iCloud-Synchronisation gab es noch weitere Bugfixes und Designverbesserungen über die verschiedenen Plattformen hinweg.

Mit seiner letzten Version 14 brachte Ulysses beispielsweise die Unterstützung für Apples Kurzbefehle-App. Nutzer können Ulysses 14 Tage lang kostenlos testen und haben dann die Wahl zwischen einem Abonnement für 39,99 Euro im Jahr oder 4,99 Euro im Monat, das sowohl macOS als auch iOS abdeckt.

Passend dazu: Die Tools des t3n-Teams – von Bear bis Screaming Frog

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Ein Kommentar
Sascha
Sascha

Kann das neue Ulysses endlich über die REST API mit WordPress kommunizieren? DAS wäre endlich mal ein Killer-Feature …

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung