Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Gadgets & Lifestyle

Vergesst Sticker: Mittels Lasercutter zu einem wirklich individuellen MacBook

Uncover. (Foto: Uncover)

Auf der Rückseite des MacBook Pro und des MacBook Air prangt für gewöhnlich ein leuchtender Apfel. Ein niederländisches Unternehmen kann dieses Motiv jedoch gegen jedes andere austauschen.

Auch der Snapchat-CEO besitzt ein individualisiertes MacBook von Uncover. (Foto: Uncover)
Auch der Snapchat-CEO besitzt ein individualisiertes MacBook von Uncover. (Foto: Uncover)

Uncover: Holländer machen ein echtes Unikat aus eurem MacBook Pro oder Air

Was haben die CEOs von Evernote, Snapchat, Flipboard und Lyft mit den Musikproduzenten Jamie xx und Laidback Luke gemeinsam? Sie alle besitzen ein speziell für sie angefertigtes MacBook Pro oder MacBook Air von der niederländischen Firma Uncover. Statt schnöden Stickern nutzt die Firma Lasercutter, um aus einem Apple-Notebook ein echtes Unikat zu machen.

Zur Erklärung: Das beleuchtete Apfel-Logo auf der Rückseite eures MacBooks wird nicht gezielt beleuchtet, vielmehr nutzt Apple die sowieso vorhandene Hintergrundbeleuchtung des Displays. Daher ist eben auch möglich, eigene Motive per Lasercutter aus der Rückseite des Geräts herauszuschneiden.

1 von 8

Uncover: Billig ist ein individuelles MacBook nicht

Einfache Logos, die in einen kleinen Kreis passen, wie beispielsweise das Evernote-Logo aus unserer Bildergalerie kosten bei Uncover 399 Euro. Komplexere Motive gibt es ab 499 Euro aufwärts. Wer zusätzlich noch eine Gravierung wünscht, zahlt weitere 99 Euro.

Laut den Machern soll der Eingriff keine Änderungen an der Display-Helligkeit mit sich bringen. Außerdem gibt euch Uncover sechs Monate Garantie auf das Display. Die eigentliche Arbeit soll innerhalb von vier Tagen abgeschlossen sein. Übrigens sind die Macher derzeit vorsichtig optimistisch, was die Frage angeht, ob sich der Prozess auch bei einem der neuen MacBooks durchführen lässt. Das wäre in sofern spannend, da das Gerät von Haus aus nicht einmal über ein leuchtendes Apple-Logo verfügt.

via www.producthunt.com

Finde einen Job, den du liebst

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

10 Reaktionen
Go-Gadget

Finde ich eine schicke Sache. Dell bietet ja für einige Modelle der Inspiron Serie auch Cover zum wechseln an, ist zwar nicht ganz so individuell, aber auch nicht ganz so teuer. ;)

Antworten
Stephen Kobs

Merke: Ein iMac hinter der Windschutzscheibe gilt nicht als Behindertenausweis.

Antworten
Lars Rust

Es tut mir leid, dass ich mal kurz off-topic gehen muss, aber da krieg ich so nen Hals:

In was für einer Welt leben wir, dass Leute dem anderen nichts gönnen, ohne diesen dafür zu bashen, ihn dazu nötigen diese Produkte nicht zu kaufen. Oder andersrum gefragt, warum muss man sich heutzutage dafür rechtfertigen, wenn man sich ein Produkt von Hersteller A kauft, und nicht, wie man selbst von Hersteller B?

Die heutige Gesellschaft ist einfach nur verkommen, jeder hält sich für was besseres, ja Quasi für das Beste, was die Welt je gesehen hat. Krank.
Ich renn doch auch nicht rum und schreie jeden vorbeifahrenden Golf-Fahrer an "Ey du bescheuerter VW-Fanboy"....

Was ist los mit euch? Seid wohl doch nicht so besonders, sonst würdet ihr den ganzen Tag vor dem Spiegel stehen, und auf euch schauen, und nicht auf andere....

Zum Artikel selbst:
Wäre mir etwas zu teuer, da bleib ich lieber bei nem netten Aufkleber... Aber als Prestige-Objekt für Firmen-Logos ganz coole Sache.

Antworten
Stephen Kobs

Darf ich Ihnen das "Tschüss" anbieten?

Lars Rust

Gern, ich habe nichts weitere hinzuzufügen. Leben Sie wohl.

Antworten
Torben

Ach komm'. Jetzt bitte kein Apple-Bashing...

Privat nutze ich auch Windows und Linux.
Trotzdem finde ich die Cuts hübsch.

Wenn ich ein Apple-Laptop und das nötige Kleingeld hätte, würde ich mir auch sowas machen lassen.

Antworten
Marc

Wenn Du für Individualität Sticker, oder einen Lasercutter brauchst, dann weißt Du...
Du bist Apple-User...

Antworten
No-ID

Ist immer wieder lustig zu sehen, das Apple-User gebashed werden und als lemminge etc. bezeichnet werden, dies kommt meist von Android-Usern, nur blöd das Samsung der Hersteller ist mit den meist verkauften Smartphones, wer also ist der größere Lemming. Ihr macht euch nur zum gegenstand eurer eigenen verachtung ;D

Antworten
Johannes

Naja, Individualität hast du bei anderen Geräten im mobilen Segment auch nicht, die sehen auch alle gleich aus, bieten kaum Flexibilität in Sachen Design (abgesehen von vllt. den äußeren Farben). In sofern ist deine Aussage eher sinnfrei und wirkt auf mich wieder nur wie ein weiterer Kommentar eines Nicht-Apple-Nutzers der sich (genau wie die Apfel-Fanatiker) für was besseres halten.

Zur Info, habe weder iphone noch sonstige Apple-Produkte, mir geht nur das ständige Bashen beider Seiten auf den Keks. Was hat man für Nachteile, wenn jemand ein Apfel-Produkt kauft, was hat derjenige für einen Nachteil davon, dass jemand andere Produkte kauft? Keine Ahnung, was dieses kindliche Benehmen hervorruft, ob es Neid ist, oder was auch immer, eig. auch egal.

Zurück zum eig. Thema:
Würd mich mal interessieren, wie die das Logo ersetzen. Teileweise ist dort wieder Alu-Gehäuse, wo vorher der Apfel war. Schrauben die ein komplett neue Alu-Rückseite ran?

Zudem finde ich zusätzlich zum Gerätepreis nochmal 300-400 Schleifen, ist schon ein wenig happig....

Antworten
Denis

Sieht echt klasse aus, dass muss man den Jungs lassen. Für CEO`s vielleicht ein schönes mittel um seine Marke zu präsentieren aber für uns Otto Normalos reicht da immernoch ein Macbook Sticker :))

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.