News

Bisher schwerster Unfall mit autonomen Auto von Google

Foto: Roman Boed/Flickr.com, Lizenz: CC-BY

Ein selbstfahrendes Auto von Google ist an einer Kreuzung von einem menschlichen Fahrer gerammt worden. Unsere Themenwoche Automotive-IT.

Google-Mutter Alphabet erklärte dem Blog 9to5-Google am Freitagabend, der andere Wagen sei auf Rot durchgefahren, während die Ampel für das Google-Auto schon mindestens sechs Sekunden lang grün gewesen sei.

Auf dem Foto eines Augenzeugen war ein umgebauter Lexus mit Googles Roboterwagen-Technologie mit einem erheblichen Blechschaden auf der rechten Seite zu sehen. Im Hintergrund erschien ein Lieferwagen mit demolierter Vorderseite, der abgeschleppt wurde. Laut 9to5-Google ist es der bisher vermutlich schwerste Unfall mit einem selbstfahrenden Google-Auto.

Bislang rund ein Dutzend kleine Unfälle von selbstfahrenden Google-Autos

Die selbstfahrenden Autos von Google sind in rund sieben Jahren in über ein Dutzend kleinerer Unfälle verwickelt gewesen, während die Software die Kontrolle hatte. Meist wurden sie von anderen Autos mit Menschen am Steuer von hinten angefahren. Zugleich greifen auch die am Steuer sitzenden Mitarbeiter immer wieder ein, wenn sie den Eindruck haben, dass die Software überfordert sein könnte.

Anfang des Jahres war ein erster Unfall bekanntgeworden, bei dem die Software einen Zusammenstoß verursachte: Das Auto fuhr einem Bus in den Weg, als es ein Hindernis am Straßenrand umfahren wollte. Die Entwickler versprechen weniger Unfälle mit selbstfahrenden Autos, weil die Computer mit Hilfe von Sensoren auch das Verhalten anderer Verkehrsteilnehmer im Blick behalten und darauf reagieren. sdr/dpa

Mehr zum Thema autonomes Fahren:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.