Tool-Tipp

Unite macht jede Website zur nativen App

(Screenshot: Unite)

Eine Website kurzerhand zur nativen macOS-App machen? Die Software Unite ist neu auf dem Markt.

Konkurrenz für die bekannte Fluid-App für macOS: Unite macht beliebige Websites zu nativen Apps und setzt auf Webkit als Browser-Basis. Jede App hat eigene Einstellungen, außerdem lassen sich auch Apps für die Menüleiste erstellen.

Unite: Native macOS-Apps sind mit wenigen Klicks erstellt

Jede App in Unite hat, da sie eine eigene Browser-Instanz ist, auch eigene Einstellungen für Cookies etc. (Screenshot: Unite)

Jede App in Unite hat, da sie eine eigene Browser-Instanz ist, auch eigene Einstellungen für Cookies etc. (Screenshot: Unite)

Die Software-Schmiede BZG, von der Unite stammt, bietet schon Coherence an, das allerdings auf Chrome basiert und daher Apps in einer Größe von über 100 Megabyte erzeugt. Unite hat ein leicht anderes Feature-Set und erstellt auf Webkit-Basis Apps mit nur wenigen Megabyte Größe.

Eine App entsteht in drei Schritten über die Unite-Oberfläche. Nutzer müssen Name und URL angegeben, als Icon kann automatisch das Favicon oder ein lokales festgelegt werden. Einen kurzen Moment später liegt die fertige App im Applications-Ordner. Außerdem lassen sich mit einer Option Apps auch für die Menüleiste erstellen, die von dort aus wie jede andere App funktionieren.

Unite unterstützt die Touch-Bar

Da für jede App ein eigener Webkit-Browser-Instanz erstellt wird, hat jedes Programm auch separate Einstellungen für beispielsweise Cookies und das Tab-Verhalten. Außerdem werden User-Scripts und -Styles unterstützt. Native Notifications sind auch mit an Bord, zum Start allerdings vorerst nur für Facebook und Gmail. Nutzer neuerer Macbooks erhalten außerdem Touch-Bar-Unterstützung.

Eine Einzellizenz für Unite kostet 4,99 US-Dollar, eine Family-Lizenz für zehn Rechner gibt es für 24,90 Dollar. Aktuell ist Unite nur für macOS erhältlich. Die verwandte Software Coherence gibt es auch für Windows.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Ein Kommentar
Ich2
Ich2

1. Juchu, die AppStores werden (wieder) mit sinn- und nutzlosen Billig-Apps geflutet weil jeder meint eine App haben zu müssen.
2. Es wird einfach nur die Seite im internen Browserfenster dargestellt. Was ist daran nativ??? https://de.wikipedia.org/wiki/Mobile_App#Native_Apps

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.