News

Reaktionen auf United Airlines: Memes und schwarzer Humor

(Bild: Twitter/@pzambrana)

Das Video um einen Passagier, der ohne ersichtlichen Grund gewaltsam aus einem United-Airlines-Flugzeug geschleift wurde, hat viele schockiert. Das Netz reagierte mit Memes und viel schwarzem Humor.

United Airlines: Rauswurf sorgt für Image-Desaster

Für United Airlines ist das Ganze imagetechnisch ein Desaster. Weil ein Flugzeug überbucht war, sich aber nicht genügend Freiwillige fanden, die auf ihren Flug verzichteten, wurde ein 69-jähriger Mann gewaltsam aus einem Flugzeug der US-Fluglinie United Airlines befördert. Für den Fluggast, der das Opfer der übergriffigen Sicherheitskräfte wurde, dürfte der Vorfall zu den schlimmsten Erfahrungen seines Lebens gehören.

Andere Passagiere hatten den Vorfall mit Smartphones gefilmt und schockierende Videos, die zeigen, wie der Mann von Flughafenpolizisten aus seinem Sitz gerissen und offensichtlich verletzt durch die Reihen nach draußen geschleift wird, ins Netz gestellt.

Nicht weniger verstörend war die Reaktion von United-Airlines-CEO Oscar Munoz. Der verteidigte den Vorfall in einem internen Schreiben an seine Mitarbeiter. Dabei sprach Munoz von „etablierten Praktiken“ und bezeichnete den Passagier als „störend und aggressiv“, wie der US-Newssender CNBC berichtet, dem das Memo vorliegt. Auch die offizielle Entschuldigung des Airline-Chefs liest sich zumindest seltsam. Darin schreibt Munoz, er entschuldige sich dafür, dass die Passagiere hätten „umquartiert“ werden müssen.

United-Airlines-Chef Oscar Munoz entschuldigt sich auf der Website der Fluglinie. (Screenshot: United.com/t3n.de)

United Airlines: Shitstorm und Spott

Neben einem ausgewachsenen Shitstorm wurden United Airlines und CEO Munoz auch mit jeder Menge Videos, Gifs, Bildmontagen und Wortspielen kritisiert. Im Mittelpunkt der Kritik stand neben dem eigentlichen gewaltsamen Akt (einer der Polizisten wurde wegen seines Vorgehens inzwischen vom Dienst suspendiert) auch die Entschuldigung des Airline-Chefs:

Auf Reddit machten ebenfalls viele Nutzer ihrem Ärger Luft und hinterließen eine Reihe von mehr oder weniger witzigen Videos, die sich auf die eine oder andere Art mit United Airlines und dem Vorfall beschäftigten. Am Montagnachmittag befanden sich in den Top 20 der beliebtesten Videos bei Reddit Bewegtbildbeiträge zu dem Airline-Desaster. Reddit muss sich derweil selbst mit Kritik auseinandersetzen, weil Moderatoren der Plattform einige der bissigsten Videos entfernt haben sollen.

Auch interessant in diesem Zusammenhang: Shitstorm nach Fön-Spot – So lockt man Frauen nicht in Tech-Berufe, IBM!

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

3 Kommentare
Alex
Alex

Sry, da waren genug Menschen um die Sicherheitskräfte wieder rauszuwerfen. Statt zuzusehen, hätten sie auf die los gehen können. Aber gut heuzutage filmt man lieber….

Antworten
kein USA-Tourist
kein USA-Tourist

Sorry, aber dein Kommentar ist absoluter Schwachsinn.

Es reicht schon aus, sich an einem amerikanischen Flughafen den Sicherheitsbehördendenen verbal zu widersetzen, um für ein paar Stunden oder Tage in einer Arrestzelle zu verschwinden. Was glaubst du, welche Konsequenzen eine körperliche Konfrontation hat? Du tönst hier nur groß herum, würdest in so einer Situation aber ebenso wenig eingreifen.

Man muss auch mal zwischen Zivilcourage und persönlicher Freiheit abwägen können.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung