News

Nach Concorde: United Airlines bestellt 15 Überschall-Jets für Passagiere

Nachfolger der legendären: die Boom Overture. (Bild: Boom Supersonic)

Lesezeit: 1 Min.
Artikel merken

Mit dem Ende der Concorde sind Überschall-Jets aus der zivilen Luftfahrt verschwunden. Nun stellt mit United Airlines eine große US-Fluggesellschaft die Weichen für ein Comeback.


Das Unternehmen teilte am Donnerstag mit, 15 Überschallverkehrsflugzeuge vom Typ „Overture“ beim US-Startup Boom Supersonic bestellt zu haben. Die Vereinbarung enthält zudem eine Kaufoption für 35 weitere Maschinen. Allerdings sind die Jets noch in der Entwicklung. Erste Flüge sind erst ab 2026 geplant, der Transport von Passagieren nicht vor 2029. Finanzielle Details nannten die Unternehmen nicht.

Ebenfalls interessant: United Airlines bestellt 200 Flugtaxis von Archer

Boom Supersonic hat nach eigenen Angaben insgesamt schon 70 Bestellungen im Auftragsbuch für die „Overture“. Der Flieger erinnert an die legendäre Concorde. Der Betrieb des französisch-britischen Überschall-Passagier-Jets war 2003 eingestellt worden.

Concorde-Katastrophe beendet Überschall-Pläne

Vorausgegangen war eine der schlimmsten Absturzkatastrophen der Luftfahrtgeschichte, bei der am 25. Juli 2000 alle 109 Insassen ums Leben kamen. Die Luftfahrtkrise nach dem 11. September 2001 machte dem wegen seines immensen Kerosinverbrauchs und hoher Wartungskosten wirtschaftlich ohnehin nicht besonders erfolgreichen Modell endgültig den Garaus.

Ausblick auf kommendes Überschallflugzeug: Virgin Galactic will mit Mach 3 fliegen

Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Die Faszination am Überschall – wenn die Fluggeschwindigkeit größer ist als die Schallgeschwindigkeit in der Umgebung des Flugzeuges – aber blieb. Immer wieder wurden in den vergangenen Jahren neue Ideen und Projekte entwickelt, aber marktreif umgesetzt bislang keines. Neben dem Startup Boom Supersonic aus Denver, dessen „Overture“-Jets mit 100 Prozent nachhaltigem Kraftstoff fliegen und viel effizienter als die Concorde sein sollen, entwickelt unter anderem auch der US-Rivale Aerion mit Unterstützung von Airbus einen Geschäftsflieger, der anderthalbfache Schallgeschwindigkeit erreichen soll.

Streitbar bleibt aber, wie nachhaltig die Überschall-Jets von Supersonic Boom wirklich sind. Das International Council on Clean Transportation (ICCT) hatte bereits vor hohen Emissionen durch neue Überschall-Jets gewarnt. dpa

Das könnte dich auch interessieren

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

11 Kommentare
Pedro Negro
Pedro Negro

Während sich die Welt glücklicherweise immer mehr dem Klimaschutz und der Nachhaltigkeit auseinandersetzt, macht es natürlich Sinn, einen Flugzeugtyp zu bestellen, der bei geringerer Passagierkapazität mehr Kraftstoff verbraucht…

Antworten
Yoshi
Yoshi

Die Welt?
Eher nur Deutschland… WIr retten das Klima ganz alleine

Antworten
Stefan
Stefan

Äh? Nein?

Hast du dir die Maßnahmen und Klimaziele der anderen Länder mal angesehen? Deutschland liegt da nichtmal im Mittelfeld. Gerade letzte Woche hat Frankreich das Tempo innerorts auf 30kmh beschränkt und beginnt gleichzeitig damit Autos in vielen großstätten ganz zu verbieten. China baut die größten Solarparks der Welt, in den USA investiert man unvorstellbare Summen und Fusion,…

Lass dir nicht einreden, dass wir was besseres sind!

Sven Ullmann
Sven Ullmann

Ich denke, dass die Profit- und Profilierungsmaschine ungeachtet aller Klimakatastrophen weiter daran arbeiten wird noch mehr Gewinne auf Kosten der Allgemeinheit zu privatisieren. Ich persönlich frage mich was man mit dem ganzen Geld anstellen will, die dies haben scheinen dazu auch nicht die nötige Fantasie zu haben. Es gibt nur eine einzige Möglichkeit, die alles ändern würde: der kritische Konsument.
Damit das überhaupt geht, müsste aber eine ganze Menge an Transparenzarbeit geleistet werden. Auf die Industrie zurechtgestumpfte Gütesiegel bringen auch keinem was. Und beim Thema Transparenz sind Firmen sehr wehrhaft.
Es würde niemand Überschallflugzeuge kaufen, wenn sie denn dann keiner nutzen würde. Klima gerettet.
Ein kritischer Konsument zu sein setzt heutzutage aber irgendwie einen gewissen Durchblick vorraus. Man muss sich darum bemühen sich informationen zu holen weil die Gütesiegel meist nix taugen. Es kann sich heutzutage in Deutschland auch nicht mehr jeder erlauben, kritischer Konsument zu sein, das geht schon finanziell nicht mehr.
Im Endeffekt macht der Markt nur das was man von ihm fordert. Und irgendwie gehört da Klimaschutz nicht unbedingt an die von den Menschen geforderten Dinge. Es scheint irgendwie eher lästig und teuer und irgendwie muss sogar die Politik represiv dafür sorge tragen, dass jeder seinen Beitrag leistet zum Klimaschutz.

Antworten
HaPeSch
HaPeSch

„100 Prozent nachhaltigem Kraftstoff“.. Bei Flugzeigen geht es nicht allein um die CO2-Bilanz sondern auch, was sie mit ihren Abgasen in der Atmosphäre anrichten: Daher haben auch hier nur Flieger eine Zukunft, die nichts oder nur Wasserdampf hinterlassen. Dem Himmel ist es egal ob der Kondensstreifen durch fossile oder durch regenerative Kohlenwasserstoffe erzeugt wird, schädlich fürs Klima ist er so oder so. Wer weiter in Verbrennungstriebwerke investiert, die anderes als reines Wasser hinterlassen, setzt aufs falsche Pferd und hat die Zeichen der Zeit nicht verstanden. Schade, um die ganze Entwicklungsarbeit..

Antworten
Don Holzo
Don Holzo

Der Grund für die Einstellung der Flüge der Concorde war nicht das Unglück anno 2000, sondern die anstehenden Revisionen der Flugzeuge und die damit verbundenen Kosten für die Anfertigung all der Spezialteile. Zumal Airbus aus Kapazitätsgründen kaum in der Lage gewesen wäre, diese binnen sinnvoller Frist herzustellen.

Antworten
CLEANSTATE
CLEANSTATE

So ein bodenloser Irrsinn: Die Concorde ist an ihrem unsäglichen Spritverbrauch mit entsprechender Umweltbelstung gestorben, der tragische Crash war nur Anlass, nicht Ursache für die Stillegung des Fliegers. . Und jetzt wird, womöglich wieder mit Steuergeld subventioniert, also wieder so ein Flieger für die Eitelkeit einiger Superreicher gebaut. Die Dummheit des Menschen ist unbegernzt.

Antworten
ASenna
ASenna

„So ein bodenloser Irrsinn“ – bitte Vorsicht mit solchen Worten. Richtig ist an beiden Kommentaren, dass der Absturz nur der letzte Tropfen war. Richtig ist an beiden Kommentaren auch, dass die Concorde an ihren Kosten scheiterte. Und der Spritverbrauch war neben der Ersatzteilproblematik einer der Gründe. Ihr habt beide Recht. Dritter großer Grund war eine zuletzt mangelnde Auslastung der Maschinen und daneben einige weitere kleine Gründe.

Antworten
Bloodymary
Bloodymary

Wäre gut sich weiterhin um Klimaschutz zu kümmern und zwar wirklich und effektiv!! Nicht um die 2 % CO2, die aus dem Flugverkehr kommen, das können wir noch in 10 Jahren richten selbst wenn es dann mal 5 % sind. Die Aufregung um den Beitrag der Flieger geht so was vom am Thema vorbei. Heizung, Stromerzeugung, Kraftfahrverkehr das ist Priorität. Und damit haben wir wahrlich Arbeit genug. Da ist das CO2 von Fliegern reine Zeitverschwendung.

Antworten
Dummer deutscher Michl
Dummer deutscher Michl

Viel ankündigen und nichts machen. Das ist nur wieder mal eine Neuauflage, die immer wieder mal ausgegraben wird, wenn es sonst auch nichts zu berichten gibt. Lenkt nur ab und ist nur ein Eye-Catcher. Am Besten gleich noch mit Katalysator an die Jet-Engines.

Ein Spielzeug für die Ultra-Super-Reichen, denen sonst nichts reicht. Sollen Sie das doch bezahlen und nicht die Steuerzahler, die bis Ultimo ausgepresst werden. SPD-Scholz verschwendet unsere Zukunft. Soll es doch Elon-Tesla, Amazon-Jeffie oder Microsoft-Bill zahlen. Das gemeine Volk soll nur digital kommunizieren und die Super-Super-Stinkreichen jetsetten um die Welt zu pflegen ihr Networking.

Der Akku-Wahn. Ein weiteres Sondermüll Problem ist alles was mit E anfängt. E-Bikes, E-Schrauber, E-Mäher, E-Vibrator etc und die E-Autos- mit denen Steuergeld – verbrannt wird. Tesla Fabrik wird ohne Genehmigung gebaut aber immerhin gut fürs Image. Hauptsache der Dollar, Euro, Rubel, Franken rollt. Nicht denken – kaufen!

Hier auch schon angedeutet. Die neue CO2 Religion und ihre Madonna Gretl. Wird auch nur instrumentalisiert. Wie der Virus. Es geschieht nichts zufällig. Wasser predigen und selbst Wein saufen. Ganz abartig sind hoch-PS-ige Hybrid SUVs im Stadtverkehr. Kraftfahrzeuge und die Maut sind die Heiligen Kühe, die man ungeniert melken kann. Die gute Deutsche Bahn wird systematisch zerstört und kaputt gemanagt. Viel reden und nichts machen. Unsere Regierung hat kein Interesse daran, dass die Bahn ausgebaut – und nicht nur ein paar Rennstrecken neu – sondern das Netz muss enger vermascht und elektrifiziert werden. Der nächste Schwachsinn sind akkubetriebene oder solarbetriebene Flugzeuge. Ein weiteres Beispiel? Gerne! Wir sammeln wie blöde – und jeder Landkreis macht es anders – Wertstoffe. Auch Kunststoffe sind Wertstoffe und dann wird dieser verschifft oder thermisch verwertet. Was nichts anders heisst als verbrennen.

Das Problem sind unfähige Politiker, die ausser reden, nichts können und sich als Lakaien der Interessenverbände prostituieren. Wer mich am meisten bezahlt, dessen Wunsch wird erfüllt. Wir sehen das gerade an den finsteren Machenschaften der Big Pharma Mafia wieder einmal neu. Das ist nicht Wahnsinn. Das ist Methode.

Und nicht vergessen. Der Strom kommt aus der Steckdose. Und wenn wieder einmal der Wind nicht weht oder die Sonne nicht scheint. Was solls? Unsere Nachbarn liefern Atomstrom oder Kohlestrom. Aber wir Deutschen haben den saubersten und den teuersten Strom. Merkt denn keiner das hier ideologisch was falsch läuft? Die sichersten Kernkraftwerke und die saubersten Kohlekraftwerke werden abgebaut oder zurückgebaut. Was für eine Verarsche!

Antworten
Karacho
Karacho

„In Plannung“ bedeutet doch nur man hat in der Kaffeeküche mal darüber geredet. Macht doch nicht so viel Wind um nichts.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Digitales High Five
Holger Schellkopf (Chefredakteur t3n)

Anleitung zur Deaktivierung

Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder