Listicle

9 Lügen, die sich unproduktive Leute selbst auftischen

Unproduktive Leute suchen ständig nach Ausreden, um Dinge von sich zu schieben. (Foto: Shutterstock)

Wenn diese Ausreden häufiger Grund dafür sind, dass ihr unproduktiv seid, solltet ihr dringend etwas unternehmen. Ein weiterer Beitrag unserer Themenwoche Karriere.

Es gibt viele Gründe, warum Menschen eine vor sich liegende Aufgabe nicht anpacken. Doch nicht jeder Grund ist wirklich nachvollziehbar. Häufig stecken dahinter nur Ausreden, die sie sich selber auftischen. Wir haben hier einige dieser frechen Lügen aufgeführt. Erzählt ihr sie euch häufiger selbst? Dann seid ihr unproduktiver als es womöglich gut für euch ist.

1. Ich erledige es später

Zu sagen, dass ihr etwas später tut, kann natürlich sinnvoll sein. Nämlich dann, wenn eine andere Aufgabe gerade höhere Priorität hat. Sie jedoch zur Seite zu schieben, weil ihr beispielsweise schlicht keine Lust darauf habt, ist nicht ratsam. Früher oder später holt sie euch sowieso ein. Greift sie an.

2. Ich bin zu müde

Zu müde oder zu faul? Das ist ein Unterschied. Das solltet ihr euch wirklich selbst einmal fragen, bevor ihr euch ausbremst. Es gibt sicher Momente, in denen ihr euch nicht wach genug fühlt. Vielleicht schafft ihr den Endspurt mit einem Kaffee oder einem Power-Nap. Macht es euch da nicht zu einfach.

3. Vielleicht erledigt es jemand anderes

Sei verantwortungsbewusst mit Aufgaben, die in deinen Bereich fallen. Ja, vielleicht kann auch ein Kollege das Problem lösen oder die Aufgabe. Dennoch solltest du zumindest darauf hinweisen und schauen, ob ihr zusammen etwas tun könnt. Einfach wegschauen ist wirklich schwach.

4. Ich mache das eh nicht richtig

Das wisst ihr nur, wenn ihr anfangt. Und selbst wenn ihr einen Fehler macht, seid ihr danach mindestens um einige Erfahrungen reicher und beim nächsten Mal selbstsicherer. Wichtig ist vor allem, dass ihr eure Fehler behebt sobald sie euch auffallen.

5. Ich werde ganz sicher scheitern

Die Angst vor dem Scheitern ist genauso blockierend wie die Angst einen Fehler zu machen. Doch auch hier zählt nur eines: wenn ihr euch dem nicht stellt, werdet ihr den Knoten in eurem Kopf nie lösen. Wenn ihr zu sehr an euch zweifelt, dann fragt nach Hilfe. Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen.

6. Das können andere viel besser

Wenn sich jeder sagen würde, dass jemand anderes es doch viel besser könne, würde gar nichts mehr erledigt werden. Mach die Aufgabe einfach so gut wie du kannst. Niemand wird dir einen Vorwurf machen, da du allein zumindest den Stein ins Rollen gebracht hast.

7. Jetzt ist es eh zu spät

Besser zu spät als nie, oder? Eine Arbeit einfach so lange herauszuschieben bis sie hinten rüber fällt, ist echt keine Option. Selbst wenn etwas zu spät ist, halte dir die Konsequenzen vor Augen und pack es an. Vor allem, wenn die Aufgabe in deinen Bereich fällt. Es ist nie zu spät.

8. Ich habe nichts davon

Ehrlich jetzt? Es ist für viele Menschen, die auf Lob, Belohnungen oder Prämien aus sind, vielleicht schwer zu verstehen: aber, eure Befriedigung sollte – zumindest zum Teil – aus eurer Arbeit selbst kommen. Außerdem werdet ihr dafür bezahlt, oder etwa nicht?

9. Ich bin nicht _________ genug

Nicht gut genug? Nicht schnell genug? Nicht klug genug? Nichts davon ist wahr. Ihr seid mit Sicherheit genau die Richtigen für den Job. Ansonsten hätten sich eure Kollegen oder Vorgesetzten nicht mit der Aufgabe an euch gewandt. Keine Ausreden mehr.

Auch dieser Artikel könnte dich interessieren: Produktiver arbeiten? Warum du nach 90 Minuten eine Pause einlegen solltest

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung