Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Entwicklung & Design

Unterbrechungen durch Facebook & Co. kosten viel Arbeitskraft

Social Media verbinden mehrere Bausteine einer erfolgreichen Online-Strategie. Die Berufsbezeichnungen der dafür zuständigen Mitarbeiter wurden jetzt vom BVCM definiert. (Bild: © N Media - Fotolia.com)

Durch Unterbrechungen des Arbeitsalltags verliert die Wirtschaft viel Geld. Soziale Netzwerke könnten diese Entwicklung weiter vorantreiben.

Der Arbeitsalltag eines Angestellten wird im Durchschnitt mehr als viermal pro Stunde unterbrochen, stellte eine Microsoft-Studie fest. In mehr als 40 Prozent der Fälle wurden die zuvor bearbeiteten Aufgaben nicht unmittelbar fortgeführt. Fast 650 Milliarden US-Dollar verliert die US-Wirtschaft dadurch pro Jahr, erläutert die unten stehende Infografik.

Social Media: Leidet die Produktivität durch Facebook, Twitter und Co?

Die wachsende Verbreitung sozialer Netzwerke könnte diese Entwicklung weiter vorantreiben, lässt uns die Infografik vermuten. Mittlerweile werden pro Tag mehr als 1 Milliarde Facebook-Beiträge veröffentlicht und 400 Millionen Tweets verschickt, auch die klassische E-Mail wird weiterhin rege genutzt. Doch lenken uns soziale Netzwerke tatsächlich von der Arbeit ab? Diese Frage lässt die Infografik offen.

Wie sind eure Erfahrungen: Lenken euch soziale Netzwerke von der Arbeit ab? Wie geht ihr dagegen vor?

Ein Klick auf den unten stehenden Ausschnitt öffnet die vollständige Infografik.

Finde einen Job, den du liebst

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

4 Reaktionen
Marcel

Schön zu sehen, dass in der Studie von Microsoft auch die E-Mail inbegriffen ist in der Statistik. Ab sofort werde ich pro Tag nur noch 10 Minuten E-Mails lesen. Mal sehen, wie produktiv ich dann noch bin... ;-)

Antworten
Matthias

@Thomas Eckhoff:
Was "sinnlos verbummel" ist, muss jeder für sich selbst entscheiden. Hier war auch mal so 'n Bericht von ner Omi mit nem Tablet, die meinte sie hätte sich lieber mit Computern beschäftigen und nicht so viel Zeit mit spazieren gehen "sinnlos verbummeln" sollen ;)

Antworten
Matthias

Irgendwie klingt das jetzt als wäre der Mensch ein Arbeitstier, das ohne Social Networks den ganzen Tag durcharbeiten würde. Ich dachte solche KFZ Werkstatt Mentalitäten ala "Steh nicht rum, geh arbeiten" wären in der IT eher weniger vertreten.

Die Menschen werden immer abgelenkt werden, egal ob durch Anrufe, Social Networks, Raucherpausen, Toilettengänge oder was auch immer. Und wenn man sich die ganze Zeit konzentrieren muss, kann so eine kleine Ablenkung auch förderlich sein. Bei mir auf Arbeit ging auch öfter mal ein Youtube Video rum und alle haben sich vor einem Bildschirm versammelt, aber gestört hat das keinen. Die Unternehmen sollten ihren Mitarbeitern schon so viel Vertrauen schenken, dass sie ihre Ablenkung von der Arbeit selber kontrollieren können. Von Überwachung halte ich nichts.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen