Porträt

„Ich bin Unternehmerin in vierter Generation“ – Kim Nilsson von Pivigo

Heute zu Gast: Dr. Kim Nilsson von Pivigo. (Foto: Pivigo)

In der Serie „5 Dinge, ohne die ich nicht arbeiten kann“ fragen wir Webworker, worauf sie im Job nicht verzichten können. Heute zu Gast: Kim Nilsson von Pivigo.

Kim Nilsson ist Co-Gründerin und CEO des Data-Science-Hubs Pivigo, der als Innovationstreiber für Unternehmen gilt, die sich digital transformieren. Seit dem Launch von Pivigo im Jahr 2013 wurde sie mehrfach ausgezeichnet – unter anderem als Rising Star unter den „Top 100 Influencers of Big Data in UK“ oder als „Entrepreneur of the Year“ bei den Women IT Awards in Großbritannien. Die 37-Jährige ist promovierte Astrophysikerin und hält einen Master in Business Administration. Beide Talente haben ihr Unternehmerinnendasein stark beeinflusst, wie sie in unserer „5 Dinge, ohne die ich nicht arbeiten kann“-Rubrik erzählt.

5 Dinge, ohne die ich nicht arbeiten kann: Kim Nilsson von Pivigo

Teleskop: Das Universum fasziniert mich seit meiner frühesten Kindheit. Mit meinem Teleskop tauche ich an stressigen Tagen in eine Welt ein, die sich fernab jeglichen Alltags befindet. Als Kind war ich vom funkelnden Sternenhimmel begeistert und verbrachte viel Zeit damit, Astronomiebücher zu lesen. Das ganze Themengebiet hat mich sogar so sehr in den Bann gezogen, dass ich in Astrophysik promovierte und als Wissenschaftlerin arbeitete. Meine Leidenschaft für die Weltraumforschung und Sternenkunde habe ich mir bis heute erhalten. Für mich ist der Blick in die weite Ferne einer der besten Wege, um unserer stressigen Welt für einen kurzen Moment entfliehen zu können.

Der Ehering meiner Urgroßmutter: Ich bin Unternehmerin in vierter Generation – meine Urgroßmutter machte den Start. Immer wenn ich einen zusätzlichen Motivationsschub benötige, trage ich den Ehering meiner Urgroßmutter. Dieses Erbstück verleiht mir zusätzliche Energie und ich schöpfe die Kraft von drei starken Frauen aus ihm.

Pipedrive: Um unsere Sales-Aktivitäten fortlaufend tracken zu können, werfe ich jeden Tag einen Blick in unser CRM-System. Die Software eignet sich besonders gut für kleine und mittelständische Firmen und ist sehr einfach handhabbar. Unser Sales-Team kann mit Pipedrive seine gesamten Sales-Aktivitäten erfassen und behält stets den Überblick über sie. Ich wiederum kann über das Tool genau nachvollziehen, wo wir gerade stehen und woran wir noch arbeiten müssen.

Kindle: Ich liebe es zu lesen, und mich fortzubilden. Deshalb schmökere ich auch täglich in den Büchern, die sich auf meinem E-Book-Reader befinden – und davon gibt es eine ganze Menge. Vor allem auf dem Weg ins Büro, nach Hause oder zu Terminen und Veranstaltungen greife ich nach meinem Kindle. Besonders gerne lese ich Business-Bücher, die Unternehmern Ratschläge zur erfolgreichen Umsetzung von Geschäftsideen geben! Je nachdem, ob sie passen oder nicht, versuche ich die erworbenen Tipps auf mein Unternehmen zu übertragen.

Meine Katzentasse: Ich bin leidenschaftliche Teetrinkerin und meine Tasse ist ein sehr schönes Erinnerungsstück! Sie hat einen großen ideellen Wert für mich und war ein Geschenk meines Onkels, als ich Schweden das erste Mal verließ, um als Wissenschaftlerin in der Europäischen Südsternwarte (European Southern Observatory, kurz ESO) in München zu arbeiten. Meine Katzentasse ist täglich im Einsatz und erinnert mich jeden Tag an meine Heimat und Familie.

Alle Artikel aus dieser Serie findet ihr hier.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung