News

US-Behörden ermitteln möglicherweise bald gegen Amazon und Google

(Foto: dpa)

Google und Amazon drohen Ermittlungen von US-Behörden. Die FTC und das Justizministerium haben sich Medienberichten nach die Verantwortung für mögliche Verfahren aufgeteilt.

Die großen Tech-Konzerne wie Google, Amazon, Facebook und Apple stehen auch in den USA zunehmend unter Druck. Kritisiert werden der Umgang der Konzerne mit der Privatsphäre der Nutzer, die Arbeitsbedingungen sowie allgemein die Macht, die etwa Google im Such- und Amazon im E-Commerce-Bereich aufgebaut haben. Jetzt verdichten sich die Anzeichen, dass Google und Amazon ein Kartellrechtverfahren droht, wie unter anderem die New York Times und die Washington Post berichten.

Kartellverfahren gegen Google und Amazon möglich

Demzufolge sollen sich die für mögliche Kartellrechtverfahren zuständigen US-Behörden, das Justizministerium und die Federal Trade Commission (FTC), die Aufsicht über Google und Amazon aufgeteilt haben. Insidern zufolge wird sich das Justizministerium mit Google und die FTC mit Amazon beschäftigen. Das soll wohl die Schlagkraft erhöhen. Die Aufnahme konkreter Ermittlungen bedeutet die Absprache aber nicht.

Amazon wird vorgeworfen, dass es seine E-Commerce-Plattform die Konkurrenz benachteilige – insbesondere seit der Konzern Produkte unter eigenem Label anbietet. In Deutschland läuft wegen ähnlicher Vorwürfe ein Missbrauchsverfahren des Bundeskartellamts gegen den US-Internethändler.

Bei Google steht das Werbe- und Suchgeschäft unter Beobachtung. Auch hier klagen kleinere Konkurrenten über Benachteiligung. In der EU musste Google 2017 eine Rekordstrafe von 2,42 Milliarden Euro und eine Jahr danach eine Geldstrafe von 4,3 Milliarden Euro wegen des Android-Missbrauchs hinnehmen. Aktuell ist der Google-Dienst Adsense für Search in Europa im Visier der Kartellbehörden.

Google wegen Datenschutzpraktiken unter Beobachtung

Google, Amazon sowie die entsprechenden Behörden haben sich zu den aktuellen Medienberichten bisher nicht geäußert. Schon im März hatten US-Medien berichtet, dass gegen Google eine Kartellverfahren vorbereitet werde. Demnach soll es dabei vor allem um die Datenschutzpraktiken gehen.

Mehr zum Thema:

Zur Startseite
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung