News

Western Digital G-Drive: Diese USB-C-Festplatte lädt euer Notebook auf

(Bild: Western Digital)

Western Digital hat mit dem G-Drive USB-C eine externe Festplatte vorgestellt, die auch Notebooks aufladen kann. Das Storage-Laufwerk verfügt je nach Ausführung über bis zu zehn Terabyte Speicher.

G-Drive USB-C: Festplatte lädt Notebooks

Der US-amerikanische Speicheranbieter Western Digital hat mit der G-Drive USB-C eine neue externe Festplatte unter seiner Marke G-Technology vorgestellt. Das Besondere an dem Storage-Laufwerk: Die G-Drive USB-C kann dank USB-C-Anschluss Notebooks wie ein Macbook oder Surface Book gleich mit aufladen. Darüber hinaus bietet das Speichergerät je nach Ausführung Kapazitäten von vier, acht oder zehn Terabyte. Damit sollte genug Platz für HD-Videos, Fotos, Musikdateien oder Backups vorhanden sein.

Die externe Festplatte G-Drive USB-C kann auch Notebooks laden. (Bild: Western Digital)

Für Apple-Nutzer interessant: Die G-Drive USB-C ist kompatibel mit der Time Machine und unterstützt Thunderbolt 3. Neben MacOS-Geräten können aber auch Computer mit Microsofts Betriebssystemversionen Windows 10, 8.1 und 7 verwendet werden. Für Apple-Geräte verspricht der Hersteller Plug-&-Play, die Festplatte kann aber für Windows-Geräte entsprechend neu formatiert werden. Im Lieferumfang enthalten ist zudem ein USB-C-auf-USB-A-Adapterkabel.

G-Technology-Festplatte lädt mit 45 Watt

Die Transferrate der externen G-Technology-Festplatte beläuft sich laut Herstellerangaben je nach Ausführung auf 150 (Vier-Terabyte-Version) bis 195 Megabyte pro Sekunde (Zehn-Terabyte-Version). Die Ladeleistung wird mit 45 Watt angegeben. Das G-Drive USB-C ist 196 mal 128,5 mal 35,3 Millimeter groß und wiegt etwas mehr als ein Kilogramm.

G-Drive USB-C. (Bild: Western Digital)

1 von 5

Die G-Drive USB-C kann auf der G-Technology-Seite für 199,95 US-Dollar (vier Terabyte), 349,95 Dollar (acht Terabyte) oder 499,95 Dollar (zehn Terabyte) vorbestellt werden – allerdings bisher nur an Adressen in den USA. Händler weltweit sollen die externe Festplatte spätestens im Frühsommer verkaufen. Welchen Preis Interessenten in Deutschland zahlen müssen, ist noch nicht bekannt.

Mehr zum Thema:

via www.macrumors.com

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Ein Kommentar
Jan
Jan

„Für Apple-Nutzer interessant: Die G-Drive USB-C ist kompatibel mit der Time Machine[…].“

Für t3n interessant: Jede Festplatte ist mit Time Machine kompatibel, Hauptsache ExFat oder HFS formatiert bzw. kurz umformatieren. Das wird ja wohl jeder hinbekommen.

Antworten
Abbrechen

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.