Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Gadgets & Lifestyle

Nie wieder Kabelsalat: Wie ein geniales USB-Kabel für mehr Ordnung sorgt

USB-Kabel mit Saugnoppen. (Grafik: Snail / Indiegogo)

Snail ist ein USB-Kabel mit integrierten Saugnoppen. Damit soll Kabelsalat endgültig der Vergangenheit angehören.

Snail: Das innovative USB-Kabel ist mit Saugnoppen übersät. (Grafik: Indiegogo)
Snail: Das innovative USB-Kabel ist mit Saugnoppen übersät. (Grafik: Snail / Indiegogo)

USB-Kabel: Wie Snail Kabelsalat verhindern soll

Wir kennen es alle: Unser morgens hastig in die Tasche gestecktes Ladekabel bekommen wir nur mühselig auseinander geknotet, wenn wir es brauchen. Obendrein rutschen unsere Kabel auch gerne mal vom Tisch, sobald wir das damit verbundene Gerät entfernen. Beides ist ärgerlich und genau deswegen hat der Ukrainer Stanislav Stashkevich Snail entwickelt.

Snail ist ein USB-Kabel, mit dessen Hilfe ihr die oben beschriebenen Probleme ein für alle Mal lösen könnt. Das eigentliche Kabel ist breiter als wir es von den meisten USB-Kabeln gewohnt sind. Das hat einen Grund: Auf dem Kabel befinden sich Saugnoppen. Rollt ihr das Kabel nach der Benutzung zusammen, bleibt es dank der Noppen auch in diesem Zustand. Außerdem könnt ihr das Kabel dank der Noppen auch auf eurem Schreibtisch fixieren.

Snail: Käufer des USB-Kabels sollen die Farbe selbst bestimmen können. (Grafik: Snail / Indiegogo)
Snail: Käufer des USB-Kabels sollen die Farbe selbst bestimmen können. (Grafik: Snail / Indiegogo)

Snail: USB-Kabel soll per Crowdfunding finanziert werden

Laut Stashkevich existieren bereits funktionsfähige Prototypen des praktischen Noppen-Kabels. Um in die Produktion zu gehen, sucht er jedoch noch Unterstützer über Indiegogo. Wer sich beeilt, kann sich eines der USB-Kabel über die Crowdfunding-Kampagne von Snail schon für acht US-Dollar bestellen. Die Anzahl ist allerdings limitiert. Wer später kommt, zahlt unter umständen bis zu 25 US-Dollar für ein Kabel. Als Käufer könnt ihr euch allerdings die Farbe aussuchen und bestimmen, ob ihr ein USB- oder ein Lightning-Kabel haben wollt.

Ebenfalls interessant in diesem Zusammenhang ist unser Artikel „InfiniteUSB: Geniales Ladekabel verbindet all eure Geräte mit einem USB-Anschluss“.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.