Tool-Tipp

UX-Box ist eine freie Web-App fürs Design-Prototyping

Prototyping analog. (Foto: Pixabay)

UX-Box ist ein freies Prototyping-Tool unter Open-Source-Lizenz, das derzeit noch in einer frühen Beta vorliegt, aber bereits getestet werden kann.

UX-Box ist eine web-basierte App, die sich am ehesten mit Figma vergleichen lässt. Nutzer erstellen Design-Prototypen über eine an Grafikprogramme angelehnte Oberfläche. Das native Dateiformat von UX-Box ist SVG (Scalable Vector-Graphics), das freie Vektorformat für frei skalierbare Grafiken. Damit können die mit UX-Box erstellten Prototypen an jede SVG-fähige Software übergeben und dort weiterbearbeitet werden.

Screen-orientierter Designansatz, ähnlich Powerpoint

Das Tool arbeitet mit festen Bildschirmgrößen. Die Funktionssimulation erfolgt über das Verbinden der verschiedenen Screens mit Triggerpunkten, ganz so, wie es der Wettbewerb, ob Web- oder Desktop-App, auch macht. Weniger wohlmeinende Betrachter könnten auch Microsofts Powerpoint zum Vergleich heranziehen.

UX-Box: Screenshot des Editors. (Screenshot: uxbox.io)

UX-Box: Screenshot des Editors. (Screenshot: uxbox.io)

Jedenfalls legt der Designer in UX-Box schnell eine Reihe von Screens an, die dann mit Gestaltung versehen werden, die, mit Interaktionen angereichert, eine Navigation durch den Prototypen ermöglicht.

Sonderlich funktionsreich ist UX-Box bislang nicht. Immerhin können Bilder eingefügt, sowie Formen und Texte bearbeitet werden. Das Tool arbeitet nach dem Ebenen-Prinzip, das Nutzer von den Adobe-Produkten bereits kennen.

In Clojure geschrieben, nicht eben rasanter Entwicklungsfortschritt

UX-Box selbst ist in Clojure, einem Lisp-Dialekt, geschrieben, der eng mit der Java Runtime integriert ist. An dem Tool arbeitet eine Handvoll Entwickler aus Spanien und Frankreich in einem eher sporadisch zu bezeichnenden Rhythmus. Immerhin wird seit 2015 an UX-Box geschraubt. Von einem produktiv nützlichen System ist das Tool indes noch weit entfernt.

Während unserer Tests kam es zu etlichen Fehlern und Ausfällen in der UI des Systems. So konnten teils keine Bilder zugefügt werden, neue Seiten ließen sich nicht anlegen und der Export des SVG scheiterte ebenfalls bisweilen. Wir hatten den Eindruck, dass UX-Box in aktuellen Browsern Probleme verursacht. In älteren Seitenbetrachtern gab es immerhin weniger Fehler.

Derzeit nur als Experiment zu betrachten

So ist UX-Box momentan kaum mehr als ein nettes Experiment, dass sich ambitionierte Designer jedoch auf alle Fälle mal ansehen sollten. Ein Prototyping-Tool, das auf eigenem Space lauffähig wäre, würde sicherlich eine ganze Reihe Agenturen und Freelancer interessieren.

Wer UX-Box nun ausprobieren möchte, der muss sich einen Account zulegen und kann danach ohne Umschweife experimentieren. Der Fortschritt sollte dann jedoch auf die lokale Platte exportiert werden, denn die Beta-Instanz von UX-Box wird regelmäßig gelöscht. Auf GitHub steht das Projekt mit allen Quellen bereit.

Passend dazu: Dein Guide zum richtigen UX-Prototyping

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung