Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Videos in Benachrichtigungen anschauen – Whatsapps neue Funktion

Whatsapp für iOS. (Foto: Big-Tuna-Online/Shutterstock.com)

Whatsapp bringt eine neue Funktion an den Start. Zunächst nur in der iOS-Version sollen sich Videos künftig direkt in den Benachrichtigungen öffnen lassen. Die Funktion wird schon ausgerollt.

In den kommenden Tagen oder Wochen erhalten Nutzer der iOS-Version von Whatsapp eine neue Funktion. Dem gewöhnlich gut informierten Beobachter WA-Betainfo zufolge werden Whatsapp-Nutzer an iPhone oder iPad schon bald die Möglichkeit bekommen, Videos direkt in den Benachrichtigungen (Push-Notifications) anzuschauen.

Laut WA-Betainfo soll die neue Whatsapp-Funktion vorerst nur in der Betaversion 2.18.102.5 der iOS-App zur Verfügung stehen. Eine Freischaltung des Features in der normalen App-Store-Version werde „bald“ erfolgen. Allerdings melden mehrere Nutzer, darunter auch Carsten Knobloch von Caschys Blog, dass sie die Videovorschau auch in den normalen Whatsapp-Versionen bestätigen können.

Offenbar, so wird spekuliert, könnte Whatsapp die Funktion in einigen Ländern fälschlicherweise schon vorab freigeschaltet haben. Möglich auch, dass Nutzer irgendwann einmal eine Betaversion installiert hatten. Eine offizielle Bestätigung oder Ankündigung von Whatsapp gab es noch nicht.

Whatsapp-Videos „heimlich“ in der Vorschau gucken

Was haben Whatsapp-Nutzer aber von dem neuen Feature? Künftig lassen sich die im Chat mitgeschickten Videos schon in den Benachrichtigungen auf dem Sperrbildschirm öffnen – einfach durch einen kräftigeren Druck (3D-Touch). Dadurch kann das Video angeschaut werden, ohne dass der sendende Chatpartner davon durch die Anzeige der blauen Häkchen in Kenntnis gesetzt würde.

Whatsapp-Alternativen: Das können die Messenger von Telegram über Threema bis Wire
Die Themen Sicherheit und Datenschutz werden bei vielen Messaging-Apps leider immer noch kleingeschrieben, auch wenn einige diesbezüglich schon nachgelegt haben. Threema war einer der ersten Messenger, bei denen die Sicherheit höchste Priorität hatte.(Bild: Threema)

1 von 12

Ein neues Highlight-Feature ist das ganz sicher nicht, aber vielleicht für den einen oder anderen ganz nützlich. Einige Nutzer spekulieren derweil, dass damit auch peinlichen Situationen Tür und Tor geöffnet würde – etwa, wenn ein Nutzer nicht jugendfreie Inhalte zugeschickt bekommt und sein Smartphone offen auf dem Tisch liegen hat, wie die Futurezone berichtet.

Mehr zum Thema:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.