News

Artikel merken

Nach vielen Ausfällen: Plant AWS einen größeren Umbruch?

Ende 2021 hatte Cloud-Anbieter Amazon Web Services mehrfach mit Ausfällen zu kämpfen. Jetzt gibt es eine technische Veränderung – und vielleicht bald ein ganz neues Projekt.

1 Min. Lesezeit
Ende 2021 hatte Amazons Cloud-Computing-Anbieter mehrfach technische Probleme. (Foto: Shutterstock/ Shalstock)

Amazon Web Services sucht per Jobausschreibung eine Person für Managementaufgaben im Bereich der Software-Entwicklung. Soweit kein ungewöhnlicher Aufruf, schließlich sorgen bei einem Cloud-Anbieter wie AWS unter anderem Development-Projekte dafür, dass der Laden läuft.

Was beim weiteren Lesen der Stellenanzeige dann allerdings für besonderes Interesse sorgen dürfte: Das Unternehmen sucht Managementpower für ein sogenanntes „Greenfield“-Netzwerksoftware-Projekt, ein Projekt also, dass ohne Beschränkungen aus bisherigen Strukturen erdacht und entwickelt werden kann.

Amazon Web Services plant „Greenfield“-Projekt – tatsächlicher Umbruch oder einfach Bewerbungsmagnet?

Man wolle 2022 daran arbeiten, die Verwaltung des AWS komplett neu zu denken, heißt es weiter, im Fokus stünde unter anderem die Entwicklung von Services auf der Kontrollebene des Netzwerks. Letztendlich seien die Projektergebnisse „für das Wachstum des AWS-Netzwerks und von Amazon als Ganzes entscheidend“. Die Projektleitung müsste sowohl im Hinblick auf das Kundenerlebnis als auch auf die Softwarekomponenten zahlreiche Entscheidungen treffen.

„Wenn Sie bereits in der Definitionsphase in dieses Projekt einsteigen, haben Sie die Möglichkeit, mitzugestalten, wie eines der größten Netze der Welt für mindestens das nächste Jahrzehnt betrieben werden soll“ – ein Satz, der zumindest ziemlich sicher für einen großen Bewerbungspool sorgen dürfte.

Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Wie groß die Umstrukturierung tatsächlich ausfallen wird, bleibt abzuwarten, AWS wollte sich auf Anfrage der Plattform Business Insider nicht zur Stellenanzeige äußern.

Mehr Rechenleistung: Amazon aktiviert neuen EC2-Instanztyp für die AWS-Cloud

Eine technische Neuerung gibt es allerdings schon jetzt: Amazon Web Services hat zum 11. Januar 2022 Hpc6a aktiviert, einen neuen Elastic-Compute-Cloud-Typen, der besonders viel Leistung bieten soll. Dabei würden die Kosten im laufenden Betrieb deutlich günstiger ausfallen als die von bisher verwendeten Instanztypen für High-Performance-Computing.

In einer Pressemitteilung gab das Unternehmen Details zur Neuerung bekannt, wie beispielsweise die Nutzung von AMD-Epyc-Prozessoren der dritten Generation, die mit Frequenzen von bis zu 3,6 Gigahertz arbeiten und 384 Gigabyte Arbeitsspeicher bieten.

Das könnte dich auch interessieren

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Digitales High Five
Holger Schellkopf (Chefredakteur t3n)

Anleitung zur Deaktivierung

Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder