Gadgets & Lifestyle

Nach vier Jahren Pause: Google nimmt Tweets wieder in Suche auf

Hashtag. (Foto: Quinn Dombrowski / Flickr Lizenz: CC BY-SA 2.0)

Twitter erlaubt Google ab dem ersten Halbjahr 2015 Zugriff auf seinen Stream, sodass die Beiträge in Echtzeit in den Suchergebnissen aufscheinen. Ein ähnliches Abkommen zwischen den beiden Unternehmen gab es bereits.

Tweets in Echtzeit finden

Twitter will seine Inhalte auch für Nicht-Nutzer sichtbarer machen, und dafür soll auch ein neuer Deal mit Google sorgen. Die beiden Unternehmen haben vereinbart, dass Tweets ab sofort wieder direkt nach der Veröffentlichung in der Suchmaschine auffindbar sind. Die Integration soll im Laufe des ersten Halbjahres passieren.

Damit die Tweets unmittelbar in den Suchergebnissen aufscheinen, erlaubt das Social Media-Unternehmen automatischen Zugriff auf den Daten-Stream. Bisher musste Google die Twitter-Inhalte selbst durchsuchen, weshalb Beiträge oft schwer auffindbar waren. Auch Bing und Yahoo versorgt Twitter mit seinen Daten.

Hashtag. (Foto: Quinn Dombrowski / Flickr Lizenz: CC BY-SA 2.0)
Twitter-Updates werden in den kommenden Monaten wieder in Echtzeit bei Google integriert. (Foto: Quinn Dombrowski / Flickr Lizenz: CC BY-SA 2.0)

Twitter war schon einmal bei Google

Die beiden Partner haben die Vereinbarung noch nicht offiziell bestätigt. seine Promoted Tweets auch in externe Dienste wie Flipboard zu integrieren.

via www.bloomberg.com

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Eine Reaktion
Nelson

Wer wagt eine Prognose wie viel Geld bei dem Lizenzdeal genossen ist?

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung