Gadgets & Lifestyle

t3n Tablet Tour: ViewSonic ViewPad 100 mit Dual-Boot, ViewPad 7

Zwei sehr unterschiedliche Tablets zeigt ViewSonic auf der IFA. Das große ViewPad 100 mit 10-Zoll-Bildschirm kann einen besonderen Trick: Es startet wahlweise unter Windows oder unter Android. Das kleinere ViewPad 7 hingegen ist kompakt und edel und dabei ein vollständiges Telefon und voll ausgestattet mit Webcam und 3-Megapixel-Kamera auf der Rückseite. Mehr dazu in unserem Video.

Die wesentlichen Eckdaten des ViewPad 100:

  • Prozessor/Chipset: Intel Atom N445 (1,66 GHz)
  • Betriebssystem: Android 1.6 oder wahlweise Windows 7 Home Premium
  • Bildschirm: 10,1 Zoll, 1024×600 Pixel
  • Drahtlos: WLAN, Bluetooth.
  • Schnittstellen: u.a. 2x USB
  • Speicher: 16 GB, microSD-Kartenslot
  • Preis: 549 Euro
  • Erscheinungstermin: Oktober 2010

Die wesentlichen Eckdaten des ViewPad 7:

  • Prozessor/Chipset: SnapDragon
  • Betriebssystem: Android 2.2
  • Bildschirm: 7 Zoll, 8004480 Pixel
  • Drahtlos: WLAN, Bluetooth, UMTS, GPS
  • Schnittstellen: Micro-USB
  • Speicher: 16 GB, microSD-Kartenslot
  • Preis: 399 Euro
  • Erscheinungstermin: Oktober 2010

Fazit: Dual-Boot ist eine interessante Idee. Android ist das schnelle Betriebssystem für Internet und E-Mail, unter Windows 7 Home Premium findet der Nutzer die bekannte Umgebung mit allen entsprechenden Fähigkeiten vor. Dabei ist Windows 7 allerdings nicht besonders gut für die Bedienung mit dem Finger geeignet.

Das kleine ViewSonic 7 hinterlässt einen edlen Eindruck und könnte vor allem dem Samsung Galaxy Tab gefährlich werden. Mit dem 7-Zoll-Formfaktor ist es ultraportabel und bietet dabei dennoch eine umfangreiche Ausstattung.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

5 Kommentare
gabel
gabel

Warum moderiert nicht die „Regie“ mit offensichtlich deutlich mehr Ahnung die Vorstellung der Pads? Interessante, aber offene Fragen wären…

…hat eines der Pads Zugang zum Market. Wenn überhaupt kommt wohl das 7er nur in Frage.

…was kann an dem Windows Pad als Display angeschlossen werden. Was ist das für ein Videoausgang? Ist das ein Stereo Sound Anschluss oder zusätzlich optische Klinkge?

…wie flüssig laufen Videos ? Zumindestens Windows Standard Video Dateien, hätte man zeigen können. Wie sieht die Touch Bedienung unter Windows bei wirklichen Aufgaben wie Surfen, Office etc. aus. Wie bedient sich die Tastatur… naja ich hör an dieser Stelle mal auf..

Antworten
Jan Tißler

Hi, vielen Dank für die Anmerkungen. Klar können wir noch viel besser machen, war ja schließlich das erste Mal, dass wir über eine Messe gelaufen sind und solche Videos gedreht haben. Ich hätte es mir am Anfang auch einfacher vorgestellt, ist es aber nicht ;-) Du siehst die Geräte das erste Mal, kriegst sie für maximal ein paar Minuten in die Hand, der gehetzte Pressesprecher diktiert dir vorher fix mal die wichtigsten Eckdaten in den Block… usw. usf. Abgesehen davon hat man selbst ja auch nur begrenzt Zeit.

Aber das soll alles keine Ausrede sein. Nicht missverstehen. Nächstes Mal bekommen wir das bestimmt schon einen Tacken besser hin :-) Und wir haben ja schließlich auch nirgends behauptet, dass das Testberichte sind. Dazu müsste man die Geräte wirklich mal wenigstens eine halbe Stunde für sich ausprobieren können und selbst dann wär’s noch nicht wirklich realistisch. Du darfst halt nicht vergessen, dass viele dieser Tablets, die wir hier auf der IFA gesehen haben, noch gar nicht fertig waren und es manchmal nur zwei, drei Stück davon gab.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung