News

Vimeo kauft Livestream und startet neue Streaming-Plattform Vimeo Live

(Bild: Vimeo)

Die Videoplattform Vimeo hat den Live-Videostreaming-Anbieter Livestream übernommen und will mit Vimeo Live seinen Kunden jetzt eine eigene Livestreaming-Plattform bieten.

Vimeo übernimmt Livestream und startet Vimeo Live

Seine Pläne, einen zu der Übernahme und einem Kaufpreis sind nicht bekannt. Die Akquisition soll aber bis Jahresende abgeschlossen sein.

Livestreaming-Angebot Vimeo Live gestartet. (Screenshot: Vimeo/t3n.de)

Livestream hat über 10.000 zahlende Kunden wie Dow Jones oder Spotify, die jährlich mehr als zehn Millionen Events übertragen. Fast 50 Millionen Nutzer schauen dabei pro Monat zu, heißt es bei Livestream. Ähnliches könnte Vimeo mit dem schon gestarteten Angebot Vimeo Live auch vorschweben. Eine Livestreaming-Option wurde laut Vimeo-Chefin Anjali Sud von vielen Nutzern gewünscht, aber auf der Plattform bisher nicht angeboten.

Vimeo: Live-Events in 1080p streamen

Mit der Integration von Livestream ermöglicht Vimeo seinen Kunden es künftig, ihre Live-Events in 1080p zu streamen und die Videos zu bearbeiten und zu archivieren. Außerdem sollen sie die Streams veröffentlichen und mit den entsprechenden Videos auch Geld verdienen können. Für die Speicherung stehen fünf Terabyte Speicherplatz zur Verfügung. Die Streams lassen sich nach dem Ende des Events durch 4K-Videos ersetzen.

In dem Player können die Anbieter Live-Publikum-Chats einbinden oder E-Mail-Adressen sammeln. Zudem sollen den Videoerstellern umfangreiche Live- und Post-Event-Statistiken zur Verfügung stehen. Das Livestreaming-Angebot kostet je nach Preismodell zwischen 70 und 750 Euro pro Monat.

Interessant in diesem Zusammenhang: Depeche Mode legt erfolgreichsten Konzert-Livestream aller Zeiten hin

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung